Zusammenfassung der vergangenen Nacht in München

© https://www.google.de/maps

© https://www.google.de/intl/de/earth/

07:30 Uhr Zusammenfassung der vergangenen Nacht in München:

Am 22.07.2016 gg. 17.50 Uhr riefen mehrere Zeugen bei der Polizei an.

Es wurde eine Schießerei gemeldet beim Olympia Einkaufszentrums in Moosach/München.

Ein Täter steht vor dem dortigen McDonalds und gibt 15 Schüsse in schneller Folge ab.

Da das Video sehr schlecht ist, kann der Täter kaum identifiziert werden. Auffällig jedoch ist, dass der Mann offensichtlich die Hose in den Stiefeln trägt.  Auf dem späteren Video auf dem Parkdeck kann man noch erkennen, dass er einen recht großen Rucksack auf dem Rücken trägt.

Viele Zeugenaussagen mussten aufgenommen und bewertet werden, daher ging die Polizei zunächst von drei Tätern aus.Sofort wurden alle verfügbaren Kräfte nach dort beordert, um die Täter ausfindig zu machen und entsprechend zu neutralisieren.

Später gab die Polizei bekannt, dass sie mit über 2.300 Einsatzkräften im Einsatz sei.

Darunter befinden sich alle verfügbaren Kräfte des Polizeipräsidiums München, Spezialeinheiten aus Bayern, Baden-Württemberg, und Hessen sowie die GSG 9 der Bundespolizei und die Cobra aus Österreich. Weitere Kräfte der Bundespolizei, die Bayerische Bereitschaftspolizei incl. der Hubschrauberstaffel, das BLKA und die Präsidien Oberbayern Nord und Süd sind auch im Einsatz eingebunden.

Sofort stellt die Polizei alle Nahverkehrsverbindungen ein um den Tätern keine Fluchtmöglichkeiten zu geben. Dieser wurde gegen 01:00 Uhr wieder freigegeben.

Über eine Mobilphone-App namens KATWARN, werden die Bürger rings um München aufgefordert, nicht in die Stadt zu kommen. Die Polizei München bat darum, dass Münchner in ihren Wohnungen -oder wenn sie auf einer Veranstaltung seien- dort auch bis auf weiteres verbleiben. Man solle nicht auf die Straße gehen.

Alle Straßen ringsherum werden abgesperrt. Die Krankenhäuser stellen sich auf eine unbestimmte Anzahl von Schwerverletzten oder Verletzten ein.

In der Anfangsphase melden viele Bürger zudem noch weitere Tatorte, die sich aber allesamt als falsch herausstellen.  Selbst eine Geiselnahme wurde gemeldet.

Bereits gegen 20:30 Uhr wurde im nahen Olympiapark eine tote Person aufgefunden Der Videoabgleich der vielen im Netz herumgeisternden Videos, lässt den Schluss zu, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den oder um einen der Täter handelt.

Vermutlich habe sich diese Person selbst erschossen.

Ashampoo_Snap_2016.07.23_07h38m18s_007_Um etwa 20:15 Uhr wurden wir über ein Video informiert, bei dem sich der Täter mit einem Bürger Münchens, der ihn beschimpft unterhält. Zunächst befand sich der Täter auf dem Unterdeck eines leeren Parkdecks und rief zu dem Mann hoch. Dann kam er über die Treppe nach oben aufs oberste Parkdeck. Dabei sprach der Täter mit einem deutlich wahrnehmbaren bayerischen Akzent und rechtfertigt sich mehr oder minder. Er sei aus der Hartz4 Gegend.

Außerdem behauptet der später als 18jähriger Deutsch-Iraner identifizierte, dass er Deutscher sei.

Diese Person wird später auch als Einzeltäter identifiziert und gibt auf dem Parkdeck nochmals 4 Schüsse ab.

Traurige Bilanz des Abends für einen jungen Mann, der von sich im Video behauptet, er habe nichts getan:

10 Tote, darunter der selbst und 21 Verletzte.

Das Polizeipräsidium München wird gegen Mittag noch eine weitere Pressekonferenz geben, die ebenfalls auf dem BR übertragen wird. Hier erfahren Sie weitere Ermittlungsergebnisse der Polizei, die an diesem Abend hervorragend reagiert und agiert hat. Auch alle anderen Hilfsdienste haben funktioniert.

 (AS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.