Nordhessische Tourismusbranche informiert sich über Branchentrends

Moderne Zeiten: Nordhessische Tourismusbranche informiert sich über Branchentrends und aktuelle Themen

200 Gastgeber und Touristiker aus der Region beim Jahrestreffen in Bad Hersfeld

Was haben Luther und die digitale Revolution gemeinsam? Sie stehen für den Aufbruch in moderne Zeiten und waren die zentralen Themen des Jahrestreffens der heimischen Tourismusbranche, das vom Regionalmanagement Nordhessen gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg sowie dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Nord- und Osthessen veranstaltet wurde. Mehr als 200 Gastgeber und Touristiker waren dafür nach Bad Hersfeld gereist.

Die Digitalisierung war das beherrschende Thema der Veranstaltung, die damit an die Initiative der IHK Kassel-Marburg der vergangenen Monate anknüpfte. „Um im Wettbewerb der Tourismusregionen zu bestehen reicht es nicht mehr, eine gute  Webseite zu haben“, sagt Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Welche Bedeutung die Digitalisierung bei der Urlaubsplanung und Buchung sowie während des Aufenthaltes hat, erläuterte Tourismusexperte  Florian Bauhuber. „Durch die intelligente Nutzung und Verknüpfung von Daten können die regionalen Tourismusakteure den Gästen ein maßgeschneidertes Urlaubserlebnis bieten“, so Bauhuber. Die  Möglichkeiten der zielgerichteten Gästeansprache durch das digitale Marketing, zeigte Joe Jost vom amerikanischen  Marketingunternehmen AdTaxi anhand eindrucksvoller Erfolgsbeispiele.

Die Bedeutung Nordhessens für den Erfolg der Reformation vor 500 Jahren, beschrieb Journalist und Buchautor Klaus Brill. Sein im März erscheinendes Buch „Hessen – Pionierland der Reformation“ ist auf Initiative der nordhessischen Orte mit Bezügen zur Reformation entstanden. Von Marburg über Bad Hersfeld und Kassel bis Bad Karlshafen arbeiten zahlreiche Akteure seit 2015 zusammen, um dieses kulturgeschichtliche Erbe für Touristen erlebbar zu machen.

 „Die Zukunft des Tourismus für die GrimmHeimat liegt in der Kooperation der Tourismusakteure und im Aufgreifen aktueller Entwicklungen. Wir hoffen, dass wir unseren Partnern in der Region mit unserem Jahrestreffen Anregungen für ihre Arbeit bieten konnten“, sagt Ute Schulte, Leiterin Tourismus im Regionalmanagement Nordhessen.

by NHR (LM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.