Über den Premiumweg zum Affendenkmal



Werbung
Gut-Windhausen

Foto © Susanne Pfingst Es zeigt das Mausoleum im ehem. Landschaftspark

Die außergewöhnliche Tour durch den einstigen romantischen Landschaftspark des Gutes Windhausen bildet am Samstag, 7. Juni 2014 einen Höhepunkt im Jahreskalender des Naturparks Meißner-Kaufunger Wald. Die ca. 6 km lange Strecke wird demnächst zu einem Teilstück des Premiumweges P11 Niester Riesen, dadurch wird der P11 auf 11,5 km erweitert. Derzeit befindet sich der Premiumweg 11 in der Zertifizierungsphase durch das Deutsche Wanderinstitut. Die geführte Tour ist ideal, um den neuen Streckenabschnitt kennen zu lernen.
Gemeinsam mit Naturparkführerin und Biologin Susanne Pfingst folgen die Wanderer auf dem Rundweg „Gut Windhausen“ von 14 bis 17 Uhr den Spuren des ehemaligen hessischen Staatsministers Martin Ernst von Schlieffen. Verschlungene Waldpfade führen zu den Überresten der neun noch erhaltenen Gartenbauwerke, unter anderem zum bekannten Affendenkmal und dem Mausoleum.

Mit dabei ist natürlich auch ein Besuch am Schlösschen von Windhausen, dessen Architektur unerwartete Geheimnisse birgt. Die Teilnahme kostet 3,50 Euro pro Person.
Die rundherum erlebnisreiche Wanderung durch den Landschaftspark startet am Wanderparkplatz Mühlenberg an der Kreisstraße 4 zwischen Heiligenrode und Nieste. Als gemeinsamer Abschluss ist gegen 17 Uhr Einkehr in einer der historischen Scheunen des Gutes Windhausen vorgesehen. Die Teilnahme am Catering mit regionalen Produkten, wie Käse- und Wurstspezialitäten, Chutneys und Fruchtsäften kostet ca. 12 Euro. Geliefert werden die Produkte aus biologischer Landwirtschaft von Komm-Menü in Kaufungen.
Eine Anmeldung ist bis Freitagmittag, 6.6., erforderlich unter 05651 952125 oder info@naturparkmeissner.de

TIPP!

Schulklassen können eine dreistündige Erkundung des Landschaftsparkes beim Naturpark Meißner-Kaufunger Wald zum Wunschtermin buchen. Auf anschauliche Art und Weise lernen die Kinder den Park und eine Teil der noch erhaltenen Gartenbauwerke kennen.

Quelle: Naturpark Meißner-Kaufunger Wald,



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.