Windsurf-Highlight, Partymeile und Publikums-Magnet



Werbung

aDSC_5156Die NHR ist für ihre Leser vor Ort dabei.

Während in Süddeutschland das Münchener Oktoberfest die Massen anlockt, ist im Norden der DAVIDOFF COOL WATER Windsurf World Cup Sylt seit Jahrzehnten absoluter Publikums-Magnet. In diesem Herbst geht die größte Windsurf-Veranstaltung der Welt in ihre 32ste Auflage und wird wieder einmal für einen zehntägigen Ausnahmezustand auf Deutschlands nördlichster Insel sorgen.

Nicht nur die Fans, auch die Fahrer sind beim Wassersport-Highlight hoch motiviert, denn der Sieg beim einzigen Super Grand Slam auf der PWA World Tour ist besonders prestigeträchtig. Wer sich am Brandenburger Strand als Gewinner in die Hall of Fameeingetragen hat, gehört für immer zu den ganz Großen im Windsurfen. Auch deshalb, weil das Revier vor Westerland zu den schwersten der Welt zählt. Als besondere Belohnung wird in den drei Disziplinen Waveriding, Freestyle und Slalom mit 120.000 Euro auch das höchstePreisgeld auf der Weltserie ausgeschüttet.

Davon könnten sich die deutschen Waverider, die in diesem Jahr so stark sind wie selten zuvor, einen Teil sichern. Bei den Damen hat die unverwüstliche Steffi Wahl gute Chancen, hinter den fast unschlagbaren spanischen Zwillingsschwestern Daida und Iballa Moreno aufeinen Podiumsplatz zu fliegen. Damit würde die Kielerin ihrem großen Ziel näher kommen, Dritte in der Weltrangliste zu werden und die beste Platzierung ihrer Karriere zu erreichen.

Der zweifache Weltmeister Philip Köster gilt bei den Herren neben Victor Fernandez Lopez aus Spanien als einer der ganz großen Favoriten. Mit einem Sieg auf Sylt könnte der deutsche Wellenreiter den Grundstein für seinen dritten WM-Titel legen. Aber auch mit Klaas Voget, Dany Bruch, Leon Jamaer, Moritz Mauch oder Alessio Stillrich ist beim Kampf um dieTop-Plätze in der Königsdisziplin zu rechnen.bDSC_1160

Nach dem Rücktritt der deutschen Windsurf-Legende Bernd Flessner im vergangenen Jahr, werden die Nachfolger des Mannes von Norderney gesucht. Der Kieler Vincent Langer, der in diesem Jahr zum zweiten Mal hintereinander Deutscher Windsurfmeister geworden ist, kann durchaus unter die besten Fünfzehn fahren. Eine ähnliche Platzierung wäre auch für Sebastian Kördel aus Konstanz, dem nationalen Titelträger von 2012,ein Erfolg.

Klarer Favorit in der Formel 1 des Windsurfensist am Brandenburger Strand der Titelverteidiger und Serienweltmeister Antoine Albeau aus Frankreich. Publikums-Liebling Björn Dunkerbeck, mit 41 WM-Titeln erfolgreichster Profi-Sportler der Welt, hat bereits elfmal auf Sylt gewonnen. Ihm werden die Zuschauer neben den deutschen Startern sicherlich am meisten die Daumen drücken.P1050345

Im Freestyle wäre Adrian Beholz aus Kiel mit einem Platz unter den besten Zehn der Welt mehr als zufrieden. Großer Favorit ist hier Kiri Thode, der sicherlich gern nach Westerland zurückkehrt. Im vergangenen Jahr gewann der Mann von Bonaire mit dem Sieg amBrandenburger Strand gleichzeitigseine erste Weltmeisterschaft.

Thodes schärfste Konkurrenten sind der fünfmaligeFreestyleWeltmeister Jose „Gollito“ Estredo aus Venezuela und der Belgier Steven van Broeckhoven, der bisher einen WM-Titel eingefahren hat.

Doch nicht nur der Spitzensport und die mitreißende Action auf der Nordsee faszinieren seit Jahrzehnten die Besucher beim Wassersport-Spektakel in Westerland. Side Events und legendäre Partys machen denDAVIDOFF COOL WATERWindsurf World Cup Sylt zu einem 24Stunden-Highlight. Einer der Höhepunkte wird wie in jedem Jahr die Philips Windsurf Night Session sein, bei der sich die Wellenreiter unter dem Jubel der Zuschauer immer wieder in den dunklen Himmel über der Nordsee schrauben. Der Reno SUP-Contest wird zeigen, ob die Top-

Fahrer auch ohne den „Motor“ Wind, nur mit dem Paddel bewaffnet,

schnell sein können.P1050295

Das große Veranstaltungszelt auf der Westerländer Kurpromenade ist mit seiner vielseitigen Erlebnisgastronomie Anlaufpunkt für hungrige und durstige Besucher. Im spektakulären DAVIDOFF COOL Water Pop-upStore auf der Südpromenade präsentiert sich erstmalig die Kultmarke in all ihren Facetten –wie durch eine 360° Brille. Ab 18 Uhr übernehmen dann im Veranstaltungszelt die Tanzwütigen das Kommando.

Jeden Abend wird im Veranstaltungszelt auf zwei Dancefloors N-JOY The Party gefeiert. Von Top DJs in Stimmung gebracht, können die Fans wie die Weltmeister feiern und in eine lange World Cup Nacht tanzen.

Text und Info: 9pm media, M.Kittner  Fotos: M.Kittner



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.