Staureicher Start ins neue Jahr



Werbung

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 30.12. bis 1.1.

München (ots) – Zum Jahreswechsel drohen noch einmal zahlreiche Staus auf Deutschlands Autobahnen. In den Tagen nach Silvester enden in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Ferien. Während der Berufsverkehr am Freitagnachmittag geringer ausfällt, sind Samstag und Sonntag viele Urlauber unterwegs. Vor allem die Wintersportrouten sind davon betroffen.

 

 

 

 

Die wichtigsten Staustrecken (in beiden Richtungen):

  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
  • A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig – Berlin
  • A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Metz/Saarbrücken – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 24 Hamburg – Berlin
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 72 Hof – Chemnitz
  • A 81 Stuttgart – Singen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München – Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland bleiben Staus dank Urlaubern, Heimkehrern und Wintersportlern nicht aus. In einigen europäischen Ländern gehen die Ferien zu Ende, zum Beispiel in Dänemark und Frankreich.

Die Staustrecken im Ausland:

  • Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13
    Brenner-, A 14 Rheintalautobahn, B 179 Fernpass-Route sowie die
    Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen
  • Italien: A 22 Brennerautobahn sowie die Straßen ins Puster-,
    Grödner- und Gadertal und in den Vinschgau
  • Schweiz: A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen – Zürich – Bern
    und die Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des
    Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz; längere
    Wartezeiten an den Autoverladestationen Furka, Lötschberg und
    Vereina

Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland kann es längere Wartezeiten und Staus geben. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim).

Wer jetzt in die Berge will, sollte sich vor Fahrtantritt über die aktuelle Lage erkundigen. Auch offene Pässe können jederzeit geschlossen werden. Informationen zum Straßenzustand und der Befahrbarkeit aller wichtigen Alpenstraßen sind online bei der ADAC Alpenstraßeninfo (https://www.adac.de/reise_freizeit/verkehr/alpenstrassen/) verfügbar.

Quelle: ADAC (JH)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.