Kassel – Bettenhausen: Einbruch in Metallgroßhandel: 35-Jähriger festgenommen; Polizei bittet um Hinweise auf zwei flüchtige Täter

Kassel (ots) – Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

Am gestrigen Montagabend kam es zum Einbruch die Halle eines Metallgroßhandels in Kassel-Bettenhausen. Die Täter hatten dabei nach derzeitigen Erkenntnissen rund 150 bis 200 Kilogramm Kupferdraht im Wert von ca. 1.000,- Euro entwendet. Da sie bei dem Einbruch jedoch den Alarm auslösten, konnten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einen der mutmaßlichen Einbrecher noch auf dem Firmengelände festnehmen. Zwei weiteren Tätern gelang die Flucht. Die mit dem Fall betrauten Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung des Falls, Hinweise auf die beiden noch unbekannten Täter oder ihr vermutlich zum Abtransport der Beute genutztes Fahrzeug aus der Bevölkerung zu bekommen. Der festgenommen aus Bulgarien stammende 35-jährige Tatverdächtige wurde auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Der Alarm des Entsorgungsfachbetriebs für Metalle am Ölmühlenweg hatte am späten Montagabend gegen 23:30 Uhr ausgelöst. Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo berichten, waren die Einbrecher zuvor offenbar über die Mauer auf der Rückseite des Geländes und anschließend auf das etwa 4 Meter hohe Hallendach geklettert. Dort brachen sie ein Oberlicht auf und stiegen in die Halle ein, wo sie mehre mitgebrachte Tüten mit Kupferdraht befüllten. Bevor die Täter von dem eintreffenden Sicherheitsdienst bei der weiteren Tatausführung gestört wurden, hatten sie offenbar bereits mehrere Tüten abtransportiert. Die Fahndung nach den beiden flüchtigen Tätern verlief anschließend ohne Erfolg.

Die Ermittler des K 21/22 bitten Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die beiden unbekannten Täter oder ein möglicherweise verwendetes Fahrzeug geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

PM: Polizeipräsidium Nordhessen (JH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.