Injas dogumenta : Tschüss und prost

100 Tage Inja´s Dogumenta
Zur Zeit geht es nach der documenta 14 in allen Medien nur noch um das Defizit von mindestens 5,4 Millionen Euro. Wer hat diese Misswirtschaft zu verantworten? Adam Szymczyk, der Aufsichtsrat, Frau Kuhlenkampf , der Ex-Bürgermeister , Athen…… ?
Der künstlerische Leiter A. S. tut jedenfalls so, als ginge ihn das alles nichts an. Er fällt mir wie während der ganzen Weltkunstausstellung durch Ignoranz und Gleichgültigkeit auf. NA, DANN PROST HERR SZYMCZYK!
Mir als einfachen Hund und Documentabesucher kann all das nicht die Freude an der eigentlichen Kunstausstellung trüben. Ich fand die 100 Tage in Kassel klasse und freue mich schon auf die nächste documenta in unserer Stadt.

Am Sonntag, den 17. September 2017, nach 163 Tagen mit Konzerten, Filmvorführungen, Lesungen, Performances, Gesprächen und der Präsentation von Werken von über 160 internationalen Künstler_innen, öffneten die Veranstaltungsorte der documenta 14 in Kassel zum letzten Mal ihre Türen für das Publikum.
Mehr als eine Million Besucher_innen sahen die Ausstellung in beiden Städten während der Laufzeit von 163 Tagen. Das macht die documenta 14 zur meistbesuchten Ausstellung zeitgenössischer Kunst aller Zeiten.
Während der 100 Tage der documenta 14 in Kassel wurden 891.500 Besucher_innen begrüßt, die Events und die Werke im öffentlichen Raum besuchten. 65 Prozent der Besucher_innen kam aus Deutschland und die restlichen 35 Prozent aus 76 Ländern der Welt. Von diesen waren 32.800 Schüler_innen, über 14.500 waren Inhaber_innen der Dauerkarte, 14.500 waren Fachpublikum und 11.150 waren Pressevertreter_innen. 19.750 Besucher_innen besuchten die verschiedenen Veranstaltungen der Öffentlichen Programme und die weiteren Performances in Kassel.

In Athen wurden die Ausstellungsorte der documenta 14 über 339.000 Mal besucht, sodass die documenta 14 die bestbesuchte Ausstellung zeitgenössischer Kunst mit mehreren Ausstellungsorten in der Geschichte Griechenlands ist. Beinahe die Hälfte der Besucher_innen kam aus Griechenland; 25 Prozent kamen aus Deutschland; die übrigen Besucher_innen kamen aus über fünfzig verschiedenen Ländern.
Die documenta 14 in Athen hieß über 2.200 Pressevertreter_innen willkommen. 5.750 Fachbesucher_innen reisten während der Vorbesichtigung und der Ausstellungsdauer zur documenta 14 nach Athen und 2.500 Schüler_innen besuchten die Ausstellung.
Documenta 15 / dogumenta 15 : wir machen gerne wieder mit und freuen uns drauf.
© M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.