Flic-Flac-Artist stürzt vom Todesrad.

Am Neujahrsabend passiert es: Alejandro Vanegas fällt aus dem rotierendem Rad in 2 – 3 Metern Höhe und bleibt zunächst regungslos liegen. Schock bei den 1400 Besuchern. Die Vorstellung wird abgebrochen. Doch die Entwarnung folgt kurz darauf. Keine gravierenden Verletzungen.
Eine Prellung an der Ferse zwingt den 35 jährigen Artisten aus Kolumbien zu einer Pause. In einem Interview mit RTL- Hessen sagt er: „Während meines Auftritts gibt es einen Moment in dem ich aus dem Rad rausgehe. Ich habe einen Fehler gemacht und bin im falschen Moment ausgestiegen und von dem Rad runter gerissen worden. Dann bin ich auf den Boden aufgeschlagen“. Inzwischen humpelt Vanegas noch ein wenig und will auf jeden Fall zeitnah wieder im Kasseler flic flac auftreten.

Info: Duo Vanegas – Todesrad

Stillstand kennt das Duo Vanegas nicht. Die Schwerkraft verliert an Bedeutung, wenn die beiden Kolumbianer ihr Todesrad in Bewegung setzen. Immer an der Grenze des Möglichen springen sie leichtfüßig auf und in dem Stahlkoloss. Sie kennen kein Halten, spielen mit den Nerven der atemlosen Besucher. Doch sie wissen immer, was sie tun. Auch mit geschlossenen Augen oder beim Seil springen. Beim Rennen auf der Außenseite des Rades stockt selbst hartgesottenen Zuschauern fast der Puls. Adrenalin pur.

(MK)                                           © Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.