JAZZ IM TIF

foto gerhard richter

foto gerhard richter

Clemens Orth Trio “BEP – Bilateral Exchange Program” (D/US)
Mit Clemens Orth (Piano), Sam Minaie (Kontrabass), Ross Pederson (Schlagzeug)

Mittwoch, 2.  März, 20.15 Uhr, tif – Theater im Fridericianum

Eine ganz eigene Herangehensweise an die Improvisation über Standards zeigt der aus Heidelberg stammende und in Köln lebende Pianist Clemens Orth. Ohne den Innenraum des Jazz zu verlassen, entfaltet seine Musik eine Welt voller Inspiration und Überraschungen. Zusammen mit seinen amerikanischen Freunden Sam Minaie (Kontrabass) und Ross Pederson (Schlagzeug) verfolgt er mit dem nun knapp drei Jahre alten Trio „BEP – Bilateral Exchange Program“ das Ziel, amerikanischen Post-Bop und europäische Musiktradition mit den Einflüssen klassischer Musik, der Avantgarde und der Weltmusik zusammenzuführen. Die Reise geht von swingendem Straight-ahead Jazz, asiatischen Akzenten, indischen Ragas und Balkanklängen über Bach und die abendländische Romantik bis hin zu freien Improvisationen, Hip Hop Grooves und experimentellen Sounds. Mit Ross Pederson und Sam Minaie hat er dabei inspirierte Mitstreiter für diese umfangreiche, musikalische Aufgabe gefunden. Was dabei herauskommt, ist Farbenreichtum pur!

Am Mittwoch, den 2. März, stellt das Clemens Orth Trio „BEP“ ab 20.15 Uhr im Zuge ihrer Release Tour 2016 ihre neu eingespielte CD bei Jazz im tif vor.

Beginn ist um 20.15 Uhr, Karten für 16 Euro (ermäßigt 11 Euro) gibt’s an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de.

Quelle: STAATSTHEATER KASSEL

(JH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.