MÄRCHEN WEIHNACHTSMARKT KASSEL 2016

7. November 2016
Von


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

Weihnachten Kassel IIIAb dem 21. November wird Kassels Innenstadt wieder in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. An allen Ecken riecht es dann nach gebrannten Mandeln, Anis und Tannengrün, geschmückte Gassen laden zum Flanieren ein, Erinnerungen und Vorfreude werden wach. Freuen Sie sich auf den Märchenweihnachtsmarkt 2016, der in diesem Jahr besonders lange zu genießen ist!

Rahmenzeiten
Der Märchenweihnachtsmarkt Kassel beginnt am 21. November und endet am 30. Dezember 2016, vom 24. bis 26. Dezember sind die Stände geschlossen.

 

 

Öffnungszeiten:
Täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr (Gastronomiestände bis 22.00 Uhr).

Aufbau
Der Aufbau beginnt an diesem Wochenende mit dem Aufbau des großen Weihnachtsbaumes, der am Sonntag ab 11.00 Uhr auf dem Königsplatz aufgestellt wird. Am Montag, den 07. November 2016 kommt die Königsalm, danach bauen nach einem detailliert aufgestellten Aufbauplan alle weiteren Hütten und Infrastruktureinrichtungen auf.

Motto
Das diesjährige Märchenmotto ist „Schneewittchen“. Am 21.November um 16.30 Uhr zusammen mit Oberbürgermeister Bertram Hilgen wird die 19 jährige Karolin Czerny aus Vellmar als „Schneewittchen“ denAdvent diesjährigen Märchenweihnachtsmarkt eröffnen.

Das Märchenmotto „Schneewittchen“ wird außerdem als Motiv auf der offiziellen Glühweintasse aufgenommen, sowie auf der Printwerbung wie z.B. Flyern und Kandelabern.
Im Jahres-Märchenmalbuch, einem lebensgroßen Märchenbuch auf dem Königsplatz ist es ebenfalls vertreten.

Das tägliche Schneewittchen-Programm sind Lesungen im Märchenwagen und Aufführungen von Castellos Puppentheater. Beide stehen ebenfalls unter diesem Märchenmotto. Der traditionelle Kasseler Märchenweihnachtsmarkt ist weit über die Region hinaus beliebt und lockt alljährlich tausende Gäste — nicht zuletzt wegen seines märchenhaften Rahmenprogramms für Groß und Klein. Kinderkarussells, die riesige Märchenpyramide und der Adventskalender auf dem Friedrichsplatz mit seinen zahlreichen Märchenszenen lassen die Herzen der Kinder höher schlagen. Jeden Morgen wird hier ein Türchen geöffnet.

In der Himmelswerkstatt im Märchenwagen auf dem Friedrichsplatz können die Kleinen unter himmlischer Anleitung nach Herzenslust kleine Geschenke basteln. Die größeren Gäste lieben es vor allem, nach kleinen und großen Schätzen zu stöbern, die es an den unzähligen Marktständen zu entdecken gibt. Dass dabei der Genuss nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst. Und so bleiben die erwachsenen Gäste oft viele Stunden. Sie nutzen den Weihnachtsmarkt, um endlich mal wieder alte Bekannte und Freunde zu treffen, allmählich einen Gang zurückzuschalten und sich einzustimmen auf einen besinnlichen Abschluss des Jahres.

Gastronomie
Hier wird Wert gelegt auf das Angebot besonderer Winter- und Länderspezialitäten wie:

  • heißer Raclettekäse mit Biokartoffeln aus Witzenhausen
  • Flammkuchen
  • frisch gekochte Suppen
  • Finnischen Räucherlachs, Rentiergeschnetzeltes oder Elchburger
  • schwäbische Dinnete
  • bayrische Kässpatz
  • Neu: Langosch aus dem Hexenhaus im Märchenwald

Dazu kommen weihnachtliche Süßspeisen wie Bratapfel, Maronen, gebrannte Mandeln, Stollen und Baumkuchen.

Im Bereich Kunsthandwerk wird auf Produkte mit regionaler Herkunft Wert gelegt. Dazu gehören Imkereiprodukte und Qualitätskerzen aus der Zierenberger Produktion von Ludmilla Krüger, Keramik aus Morschen-Haina, die ausschließlich in Handarbeit und eigener Werkstatt gefertigt wird, Papierwaren des Grätz-Verlages aus Witzenhausen-Ziegenhagen. Neu dabei ist das Original-Formglas aus der thüringischen Glasbläserstadt Lauscha auf dem Friedrichsplatz.

Quelle: Kassel Marketing GmbH (JH-cj)



Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

Tags: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



Wissenschaft Natur