Premiere bei Flic Flac



Werbung

aDSC_1336.jpgkleinMit einem Paukenschlag läutete FLICFLAC sein 6. Festival der Artisten in Kassel ein.

Internationale Artistik sorgte bei der Premierenvorstellung für Nervenkitzel, Lachen und Staunen im neuen FlicFlac-Zelt. Ein voller Erfolg!

Viele Höhenflüge sind im schwarzgelben FlicFlac Zelt auf dem Friedrichsplatz vorprogrammiert. Der Brasilianer SUPER SILVA etwa geht die Decke hoch, indem er kopfüber, die Füße in Schlaufen bewegend, am Zelthimmel läuft und dabei spektakuläre Sprünge vollführt. Die FLYING CORTES schwingen riskant am Trapez, die äthiopische Schönheit RICH MITEKU verbiegt sich hypnotisierend graziös. Mit CLAUDIUS SPECHT kehrt ein echtes FlicFlac Gewächs an den „Start“ zurück. Als 20-Jähriger hatte der heute international renommierte Jongleur bei Benno Kastein sein Debüt. Mit dem Radl reist VALERIE INERTIE an, die das große Cyr Wheel auf der Bühne tanzen lässt und in ihrer zweiten Show mit einer Tuchakrobatik  fasziniert.aDSC_1564.jpgklein Da fahren die KUSKOVS ganz andere „Geschütze“ auf: dicke Motorräder bilden die Plattformen für die rockigen Ikarier, die sich mit der Kraft ihrer Füße in die Luft katapultieren. Die beiden Russen DIMA und DIMA zeigen eine Hand auf Hand Akrobatik mit Power und hohem Schwierigkeitsgrad. YARMOSHKO wagen am federnden russischen Barren einen dreifachen Salto Mortale. Die DUO RACERS verblüffen mit ihrer Einrad-Show.

Man könnte das 6. Festival der Artisten aber auch mit dem Untertitel „KASSEL, WIE ES SINGT UND LACHT“ versehen, denn der Humor spielt eine Hauptrolle. WILLER NICOLODI, der König der Bauchredner, ergreift das Wort und zaubert zusammen mit der geschwätzigen Supermaus „Joselito“ Kassel ein Lächeln ins Gesicht. Und mit HOUSCH-MA-HOUSCH rockt gar einer der Könige der Komik die Bühne.aDSC_2068.jpgklein

Die amerikanische WALLENDA FAMILY, durch viele spektakuläre Aktionen, wie etwa dem 1000 Meter Seillauf über den Han Gang River in Seoul, und Engagements in den größten Circussen der Welt bekannt geworden, hat ihre Wurzeln in Deutschland. Ihre einzigartige Pyramide zu Siebt auf dem Hochseil bildete den vielumjubelten Abschluss der Vorstellung.

1500 Besucher feierten alle Artisten beim große Finale.

www.flicflac.de

Info : FlicFlac/ Kittner     Fotos: M.Kittner

 



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.