Ausstellung der Brüder Grimm-Gesellschaft im Rahmen des Jubiläums „200 Jahre Deutsche Sagen“



Werbung

Ashampoo_Snap_2016.07.24_10h46m20s_003_ Kreis Kassel. Ab dem 28. Juli sind bis zum 16. September 2016  „200 Jahre Deutsche Sagen zu Gast“. „Die von der Brüder Grimm-Gesellschaft konzipierte Ausstellung ist Bestandteil des Jubiläumsprogramms 200 Jahre Deutsche Sagen der Deutschen Märchenstraße und ist im Foyer des Kreishauses erstmals zu sehen“.

Die Ausstellung wird an den werktäglichen Öffnungszeiten des Kreishauses präsentiert und am 28. Juli um 18.00 Uhr von Landrat Uwe Schmidt und Dr. Bernhard Lauer (Brüder Grimm-Gesellschaft) eröffnet.

 

„Sagenhaft. 200 Jahre Deutsche Sagen der Brüder Grimm“ lautet das Motto des aktuellen Grimm-Jubiläums an der Deutschen Märchenstraße. 1816 und 1818 haben die Brüder Jakob und Wilhelm Grimm in zwei Bänden erstmals 585 „Deutsche Sagen“ veröffentlicht. Die meisten der Sagen sind längst nicht so bekannt und so poetisch wie manche Märchen der Brüder Grimm, doch spannend sind sie allemal – und häufig laden sie dazu ein, sich vertrauten ebenso wie unbekannten Orten aus neuen Blickwinkeln zu nähern. Die bekannteste Sage ist sicherlich der „Rattenfänger von Hameln“ – aber auch die Sagen über den schlesischen Berggeist Rübezahl sind zumindest regional bekannt. „Bei den Sagen gibt es noch viel zu entdecken und die Ausstellung im Kreishaus ist dafür der beste Einstieg, um sich dann vor Ort die sagenhaften Orte anzusehen“, ist sich Kühlborn sicher.

PM Landkreis Kassel

(CB)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.