Bad Wolf Dirt Run – am 19. September wieder in Knüllwald-Remsfeld



Werbung

Bad-Wolf-Dirt-Run3Vor einem Jahr spielten sich ungewöhnliche Szenen im Offroad Park „Böser Wolf“ in Knüllwald-Remsfeld ab: Männer und Frauen sprangen in Schlammlöcher, kletterten über Baumstämme, krabbelten unter Hindernissen hindurch und alle hatten eine Menge Spaß. Völlig verdreckt waren sie alle, deshalb konnte man das breite Grinsen auf den Lippen eines jeden Teilnehmers noch besser wahrnehmen. Vermutlich weil jeder Teilnehmer stolz auf sich war, die Herausforderung geschafft zu haben, aber vermutlich auch, weil es einfach Spaß gemacht hat. Alle diese Teilnehmer waren bei der Premiere des Bad Wolf Dirt Run dabei.

Der Bad Wolf Dirt Run ist ein Cross-Hindernislauf, bei dem man nicht nur eine Laufstrecke bewältigen, sondern zusätzlich viele natürliche und künstliche Hindernisse überwinden muss: „Das können bei uns Wasser- oder Schlammlöcher, Baumstämme, Steine, Autoreifen oder auch Hindernisse zum krabbeln sein. Aber auch steile Auf- und Abstiege stehen für alle Teilnehmer auf dem Programm“, erzählt Annette Gasper, Geschäftsführerin des Veranstalters Eventpower GmbH. Der gemeinsame Spaß, das Austesten der eigenen Grenzen und das Erleben eines Abenteuers in einer Gruppe steht, trotz aller möglichen Schinderei, hier im Vordergrund.

Unter dem Motto „Erlebe die Natur von ihrer schrecklichsten Seite“ wird am 19. September die zweite Auflage des Bad Wolf Dirt Run veranstaltet. Der Veranstalter verspricht viele spannende Bad-Wolf-Dirt-Run2Neuheiten: „Wir waren sehr zufrieden mit unserer Premiere 2014 und der positiven Kritik der Teilnehmer, hatten seitdem aber viele neue Ideen und werden diese am 19. September umsetzen. Die Teilnehmer dürfen gespannt sein, alle Neuerungen haben wir auf unserer Webseite noch nicht veröffentlicht“, verrät Bastian Berndt, Mitarbeiter bei Eventpower, die ersten Infos zur zweiten Auflage des Bad Wolf Dirt Run.

„Dass wir hier in Nordhessen den Bad Wolf Dirt Run veranstalten dürfen, ist für uns ein totaler Glücksfall. Hier verfügen wir über ein optimales Gelände, das die Teilnehmer an ihre Grenzen bringt, die Atmosphäre hier ist einmalig und wir haben mit der Familie Krug, den Betreibern des Offroad-Parks, tolle Partner kennengelernt, die uns sehr engagiert unterstützen“, berichtet Bastian Berndt weiter. Diese Faktoren sprechen also für eine tolle Zukunft dieser Veranstaltung und auch die Teilnehmer würdigen die gelungene Premiere im letzten Jahr: „Wir verzeichnen schon jetzt einen Teilnehmerwachstum von über 100%. Darüber freuen wir uns natürlich sehr und das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Annette Gasper weiter.

Bad-Wolf-Dirt-Run1Worauf der Veranstalter auch sehr stolz ist, ist die hohe Frauenquote von knapp 40%: „Bei vergleichbaren Läufen starten in der Regel 5 – 10 % Frauen. Bei uns sind es deutlich mehr, was uns natürlich sehr erfreut“, so Bastian Berndt. Was durchaus an den Streckenbezeichnungen liegen könnte, haben die Veranstalter doch bei der Namensgebung sich von der Region inspirieren lassen und die kleinere Distanz über 9km „Rotkäppchen-Distanz“ genannt, und die längere Distanz über 18km „Bad Wolf-Distanz“. Zudem kann man sich auch im Team anmelden, dass aus 5 Personen besteht. Entweder als „Wolfsrudel“ oder als „Rotkäppchen-Körbchen“.

Der Startschuss am 19. September fällt um 13:30 Uhr. Nach dem Lauf gibt es ein „Meet & Greet“ im Zielbereich mit Verpflegung und Musik und die Möglichkeit, die Erfahrungen der letzten Stunden auszutauschen. Oder zumindest der letzten 42 Minuten, denn so lange brauchte der schnellste Läufer 2014 über die 9km-Distanz.

www.bad-wolf-run.de

Quelle: Bastian Berndt



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.