Das Programm der 67. Bad Hersfelder Festspiele im Sommer 2017: Spannung pur!

19. November 2016
Von


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

dsc_5443klein67. Bad Hersfelder Festspiele
23. Juni bis 20. August 2017

Das Programm der 67. Bad Hersfelder Festspiele im Sommer 2017:
DER ANSCHLAG – Dieter Wedel inszeniert MARTIN LUTHER in der Stiftsruine/ Die Besucher erwartet ein großes Spektakel über eine der widersprüchlichsten Figuren der deutschen Geschichte

Der Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, Dieter Wedel, wird im Sommer 2017 MARTIN LUTHER – DER ANSCHLAG in der Stiftsruine in Bad Hersfeld inszenieren (Uraufführung zur Eröffnung am 23. Juni 2017).

Dieter Wedel über Luther in der Stiftsruine: „Die Besucher erwartet ein großes Spektakel über eine der widersprüchlichsten Figuren der deutschen Geschichte: ein Wut-Bürger, ein sprachgewaltiger Übersetzer, ein unflätiger Pöbler, ein Rassist, einer, der auf der Schwelle zur Neuzeit steht. Große LED-Wände erweitern die Erzählmöglichkeiten in der Stiftsruine. Mehrere Darsteller spielen Luther, viele Schauspieler, Musiker, Tänzer bevölkern die Bühne. Die Zuschauer glauben, den Ausgang der Geschichte zu kennen, aber vielleicht endet sie diesmal doch ganz anders.“

Dieter Wedel wird natürlich nicht einfach das Leben Martin Luthers nacherzählen: „Widersprüchlichkeit macht bekanntlich einen Charakter interessant, aber bei Luther sind die Widersprüche so gewaltig, so scheinbar unvereinbar, dass man den Eindruck hat, immer wieder verschiedenen Luthers zu begegnen.“ Dieter Wedel fügt hinzu: „Luther war gepeinigt von Furcht vor dem Ende der Welt und zugleich so mutig, sich mit den Großmächten seiner Zeit anzulegen, mit dem Papst und seinen Kardinälen, mit dem mächtigen Handelshaus Fugger, deren lukrative Geschäfte er mit seinen Angriffen auf den Ablasshandel störte.“
Auch der Vorverkauf für MARTIN LUTHER – DER ANSCHLAG startet am 24. November 2016.
Grandiose Kulisse: Schiff im Kirchenschiff – TITANIC zum ersten Mal in der Stiftsruine (ab 14.Juli)dsc_5456klein

„Die Hoffnung der Menschen, alle Probleme durch Fortschritt und Technik in den Griff zu bekommen, ist aktueller denn je. Und die Vorahnung der drohenden Katastrophe womöglich ebenso. Ob wir uns am Beginn eines neuen Zeitalters bewegen oder vor dem Untergang des jetzigen stehen, ist eine Frage, die damals so zentral war, wie sie es heute ist“, sagt Stefan Huber – er inszeniert TITANIC in Bad Hersfeld.

Stefan Huber ist einer der renommiertesten Regisseure im deutschsprachigen Raum und kennt die Stiftsruine in Bad Hersfeld gut. Er inszenierte hier zuletzt ANATEVKA. Für ihn passt das Musical TITANIC perfekt in das monumentale Gebäude. „Erinnert das Kirchenschiff nicht ohnehin an ein Schiff?“ – so seine Frage zum Spielort.

TITANIC ist großes Musiktheater von mitreißenden Solonummern bis hin zu bombastischen Ensemblestücken. Auch TITANIC wird wie alle Musicals in Bad Hersfeld von einem großartigen Orchester unter der Leitung von Christoph Wohlleben gezeigt. Für die Choreografie wurde erneut Melissa King gewonnen.

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN nach dem Märchen der Brüder Grimm für die ganze Familie und Kinder ab 5 Jahre (ab 13. Juni)

Das Buch schreibt Franziska Reichenbacher für das Theaterzelt vor der Stiftsruine. Nach dem großen Erfolg ihrer ersten beiden Märchen nach Texten der Gebrüder Grimm im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele können sich große und kleine Besucher wieder auf eine wunderbare Inszenierung freuen.

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN ist eine Geschichte über Täuschung und die Frage von Schein und Sein. Ein Märchen über die Macht der Vorstellung und wie am Ende einer sich neu erfindet, weil alle etwas anderes in ihm gesehen haben.dsc_5553klein

HEXENJAGD und MY FAIR LADY im Sommer 2017

Nachdem HEXENJAGD von Dieter Wedel in diesem Jahr mit einer Auslastung von 90 Prozent Rekordzahlen erreicht hat, wird das Drama nach Arthur Miller im kommenden Sommer ab dem 21. Juli 2017 gezeigt.
Ein Riesen-Erfolg (Auslastung 99 Prozent) war auch das Musical MY FAIR LADY.  Es feiert in 2017 am 30. Juni Premiere.

Noch bequemer und immer trocken in der Stiftsruine große Theaterabende erleben

Nachdem Dieter Wedel in seinem ersten Jahr als Intendant die Tribüne der Stiftsruine umbauen ließ und dafür gesorgt hat, dass die Zuschauer schneller auf ihre Plätze kommen, bequemer sitzen und besser hören und sehen können, werden im kommenden Sommer noch einmal Verbesserungen vorgenommen.
Im besonders attraktiven und begehrten Mittelbereich der Tribüne wird es mehr Plätze geben. Die erste Reihe wird etwas nach hinten verlegt, damit die Theaterbegeisterten ganz vorne an der Bühne mehr Beinfreiheit haben.
Die Eingänge werden verändert und noch einmal verbessert. So kommen Besucher schneller auf ihre Plätze und in die Pausen. Zum Beispiel wird es zwei behindertengerechte Zugänge unter der Tribüne hindurch zu den ersten Reihen geben. Obwohl der Komfort steigt, werden es nicht weniger, sondern sogar mehr Sitzplätze – die Zahl steigt von 1285 auf 1329 gepolsterte Stühle.

Das Besondere an der Stiftsruine in Bad Hersfeld bleibt natürlich erhalten: Das Publikum sitzt zwischen den historischen Mauern immer trocken und geschützt, denn bei Regen wird das „Faltdach“ von Frei Otto über dem Zuschauerraum ausgefahren.

Der Vorverkauf für die 67. Bad Hersfelder Festspiele beginnt am 24. November 2016 um 9:00 Uhr im Ticket-Service am Markt in Bad Hersfeld, online und in allen EVENTIM-Vorverkaufsstellen. Bis zum 31.12. 2016 wird ein Frühbucherrabatt gewährt.

Tickets und Informationen:
Telefon +49 6621 640200
ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de
www.bad-hersfelder-festspiele.de 

Das Programm für die Bühnen auf der Spielwiese an der Stiftsruine und im Schloss Eichhof wird im Januar 2017 bekannt gegeben.

Kontakt zur Pressestelle:
Telefon 06621 400716
presse@bad-hersfelder-festspiele.de  

© Info: Bad Hersfelder Festspiele Fotos: M.Kittner



Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

Tags: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



Wissenschaft Natur