Deutsche Erstaufführung und Premiere in Bad Hersfeld: SHAKESPEARE IN LOVE

Köstliche Komödie in deutscher Erstaufführung in der Siftsruine: SHAKESPEARE IN LOVE – Regie führt Antoine Uitdehaag.

Dennis Herrmann, Natalja Joselewitsch, Brigitte Grothum, Martin Semmelrogge, Roland Riebeling, Robert Joseph Bartl, Bettina Hauenschild, Maximilian Wigger, Tilo Keiner, Hanns Jörg Krumpholz, Jens Schäfer, Uwe Dag Berlin, Christian Schmidt, Kjell Brutscheidt, Günter Alt, Martin Trippensee, Andrés Mendez, Philipp Rosenthal, Roland Schreglmann, Peter Englert, Ute Reiber, Simone Kabst und Hund Ginger spielen in SHAKESPEARE IN LOVE!

Ausgezeichnet mit sieben Oscars wurde der Film SHAKESPEARE IN LOVE zum Welterfolg. Erstmals kommt die Theaterfassung der hinreißend romantischen Komödie jetzt in Deutschland – in Bad Hersfeld – auf die Bühne! Es ist ein Vergnügen für Shakespeare-Kenner ebenso wie für Shakespeare-Neulinge, ein Märchen für Erwachsene, eine Erzählung über die mitreißende Kraft des Geschichtenerzählens und das Mysterium, dass trotz unüberwindbarer Hindernisse immer wieder eine Theateraufführung zustande kommt.

Der Hund Ginger und alle zweibeinigen Schauspieler versetzen das Publikum ab dem 20. Juli in die Zeit am Ende des 16. Jahrhunderts. Der aufstrebende Schriftsteller Will Shakespeare befindet sich in einer Schaffenskrise. Ausgerechnet jetzt verliebt er sich in eine junge Frau, die das Unmögliche will: Viola de Lesseps will Schauspielerin sein. Das aber ist nur Männern erlaubt. Also schlüpft Viola in Männerkleidung und schafft es auf Shakespeares Bühne – und in sein Herz. Die geliebte Schöne ist aber einem anderen versprochen! Und als wäre das nicht genug: Königin Elisabeth verlangt nach Amüsement und einem neuen Stück. Inspiriert von Viola schreibt Will wie im Rausch: eine große Liebesgeschichte, die traurig endet (ROMEO UND JULIA) und gleich darauf eine heitere Liebeskomödie die ein gutes Ende findet (WAS IHR WOLLT).
Der Chef des Londoner Rose Theatre, dem es eigentlich nur um das Geldverdienen geht, erklärt das Theatergeschäft der damaligen Zeit:
„Lasst Euch das Theatergeschäft erklären. Der natürliche Zustand besteht aus unüberwindbaren Hindernissen auf dem Weg in die drohende Katastrophe. Aber am Ende klappt es immer. Ein Mysterium!“
Intendant Joern Hinkel musste am Premierenabend unverhofft auf die Bühne , um die Rollen das plötzlich erkrankten Peter Englert zu übernehmen. Für den Theatermann alles kein Problem !
Lacher und Zwischenapplaus während der Aufführung zeigen, dass sich das Publikum blendend unterhalten fühlt.
Jubel und stehende Ovationen , ein gelungener Premierenabend.

M.Kittner/ Pressedienst der Festspiele                            © Fotos: M.Kittner



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.