Glanzvolle Uraufführung der KOMÖDIE DER IRRUNGEN von Dieter Wedel in der Stiftsruine in Bad Hersfeld

aDSC_0593Sogar die „traditionellen Shakespeare Anhänger“, die einer Verlagerung der Komödie in eine Zirkusvorstellung skeptisch gegenüber standen, zollten der Premierenvorstellung Beifall. Starke schauspielerische Leistungen, nicht nur von den aus Film und Fernsehen bekannten Stars , ließen die fast 2 1/2 stündige Aufführung wie im Fluge vergehen. Wedels Mut, sich eines von Shakespeares schwächeren Werken anzunehmen und als Spektakel zu inszenieren hat sich gelohnt.

Festspielintendant Dieter Wedel inszenierte zum Auftakt seiner ersten Festspielsaison in Bad Hersfeld in der Stiftsruine die KOMÖDIE DER IRRUNGEN nach William Shakespeare (Premiere: 6. Juni 2015/ 21:00 Uhr): „Bin ich noch ich – und wenn ja: wer ist das eigentlich? Bin ich einmalig auf der Welt oder austauschbar, ersetzbar womöglich?“ Fragen, die sich die Hauptfiguren in Shakespeares KOMÖDIE DER IRRUNGEN stellen, uralte Fragen, aber auch heute noch aktuell. Poetisches und zugleich absurdes Theater, komisch und abgründig, nachdenklich und turbulent.“ Lebenslügen, Verdrängung von Wirklichkeit, Träume und unerfüllte Wünsche, die Fragen nach der eigenen Identität sind Leitmotive von William Shakespeares irrwitziger Verwechslungskomödie und ziehen sich durch alle Stücke der 65. Bad Hersfelder Festspiele. Dieter Wedel zeigt seine KOMÖDIE DER IRRUNGEN in Form einer großen Zirkusvorstellung zum Auftakt der neuen Festpielsaison .bDSC_9924

Robert Joseph Bartl (z.B.: Max-Reinhardt-Preis, Bayerischer Kunstförderpreis, TATORT München) führt als Zirkusdirektor durch das bunte Verwechslungsspiel. Für die Haupt- und Doppelrolle Antipholus steht Christian Schmidt auf der Bühne. Lars Rudolph (z.B.: Max-Ophüls-Preis, LOLA RENNT) spielt ebenfalls eine Doppelrolle, nämlich die Diener Dromio aus Sewastopol und Dromio aus Ephesus. Außerdem wirken in der mitreißenden KOMÖDIE DER IRRUNGEN auf der beeindruckenden Bühne der historischen Stiftsruine Sonja Kirchberger, Cosma Shiva Hagen, Rudolf Krause, Heinz Hoenig, Lara Mandoki, Mathieu Carrière, Markus Majowski, Stefan Reck, Franziska Reichenbacher, Teresa Rizos, Ute Reiber, Peter Englert, Valentina Jiménez Torres, Raúl Semmler und Constantin Schwab mit.

Eine gelungene Premiere zum Start der Festspiele in der Stiftsruine.

© M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.