InForm 2017 in Fritzlar am 20./21. Mai



Werbung


Werbung

© Stadt Fritzlar

Wenn in Fritzlar die InForm stattfindet, so ist dies ein Fest für die ganze Familie. Die neuesten Auto-Modelle verschiedenster Marken und Fabrikate können bestaunt werden, und es gibt aktuelle Innovationen für Haus, Hof und Garten zu sehen. Die Geschäfte laden zum Bummeln und die Stände, Restaurants und Cafés zum Verweilen ein. Natürlich kommt auch der Kinderspaß nicht zu kurz. Ein kurzweiliges Musikprogramm rundet das ganze entsprechend ab. Auf Grund der Bauarbeiten am Busbahnhof kann die Allee in diesem Jahr nicht genutzt werden. Das Ausweich-Gelände ist jedoch nicht weit entfernt.   

Eher ein Cabrio im sportlichen Stil oder doch ein SUV? Das Familienauto oder ein Nutzfahrzeug? In rot oder gelb oder ganz klassisch in silber oder schwarz? Viel Pferdestärke oder eher die gemütlichere Variante? Diese Fragen und viele mehr werden durch die Köpfe der Besucher gehen, wenn sie am 20./21. Mai die 14. InForm in Fritzlar besuchen. 13 Autohäuser mit zwanzig verschiedenen Marken zeigen dabei die neuesten Technologien, Formen und Ausstattungen. Da die InForm nicht nur eine Autoschau, sondern auch eine Gewerbeschau ist, finden die neugierigen Augen der Besucher auch Angebote aus den Bereichen Autolackierung, Garagentore, Markisen, Rolläden, Rasenmäher, Motorgeräte, Orthopädietechnik, Versicherungen, Reisen, Nähen und Haushaltsgeräte.

MiniCars (Fotograf: Lothar-Graupner)

Aktionen und Gewinnspiele wie Lostöpfe und Glücksrad oder ein Luftballonwettbewerb locken die Besucher und erfreuen dabei nicht nur die kleinen Besucher. Für diese wird unter anderem wieder das Kinderschminken der Stadtnarren „Blau Weiß“ angeboten. Auch auf der InForm zu finden sind die MiniCars von RC Fun Jörg Breither. Die ferngesteuerten Autos sind dieses Mal auf der Rückseite der VR-Bank am Parkdeck Jordan zu finden. Am Samstagnachmittag findet dort der 3. Villa Kunterbunt MiniCar-Cup statt. Anmeldungen für das Rennen mit den schnellen Flitzern können im Spielwarenladen Villa Kunterbunt (Kasseler Straße) abgegeben werden. Von dort kommen auch wieder die attraktiven Preise für diejenigen, die in den Finalrunden das ruhigere Händchen und das nötige Quäntchen Glück haben.

Da der Busbahnhof in der Allee modernisiert wird, steht das Gelände an und in der Parkanlage in diesem Jahr nicht zur Verfügung. Die Veranstalter vom Stadtmarketing Fritzlar e.V. weichen daher auf das Gelände rund um den Hardehäuser Hof am Jordan aus. Dort ansässigen Firmen und Anwohnern sei ein spezieller Dank ausgesprochen, da private Parkplätze und Grundstücksflächen bereitgestellt werden. Die Automeile verläuft von den Parkplätzen vor der Turmschänke vorbei am Sonnenstudio und der Cocktail-Bar, um die Ecke herum hinter Modehaus Lambert, Apotheke St. Martin und Eiscafé Venezia entlang bis auf das Parkdeck an der Rückseite der VR-Bank. Im Hardehäuser Hof wartet die Karnevalsgesellschaft „Die Eddernarren“ mit Kaffee und Kuchen auf. Außerdem sind dort auch die Besuchertoiletten zu finden. Zwischen die Autos mischt sich auch der ein oder andere Gastro-Stand. Leckereien wie Gyrossuppe, Bratwurst, Pommes, Milchshakes und Frozen Yoghurt können dort geschlemmt werden. Für die Kurzweil lädt ein attraktives Musikprogramm ein. Musiker wie Neo Orleo, Sixtyfour oder My inner Serenity spielen an der Turmschänke und am Hardehäuser Hof.

My-inner-Serenitiy-Stadtmarketing

Die Verbindung zum Marktplatz bildet die Fußgängerzone der Kasseler Straße. Die Geschäfte mit Kleidung, Brillen, Sanitäts- und Orthopädiebedarf, Spielwaren, Mobilfunktelefonen, Zeitschriften, Haushaltswaren, Wein, Schokolade, Büchern und Bio-Artikeln haben nicht nur am Samstag geöffnet. Auch der Sonntag ist von 12 bis 18 Uhr verkaufsoffen. Das eine oder andere Geschäft lockt dabei mit besonderen Aktionen und Angeboten. Dort ist auch der musikalische Geheimtipp der diesjährigen InForm zu finden: Max Remmert. Der Singer/Songwriter aus Kassel spielt am Sonntag mit Piano und Gitarre in der Fußgängerzone, aber auch am Hardehäuser Hof und an der Turmschänke.

Auf dem Marktplatz angekommen warten nicht nur die bereits erwähnten Gewerbestände. Auch hier gibt es Gastro-Stände mit Fisch, Pommes, Pulled Pork, Bratwurst, Crêpes oder einem kühlen Bier sowie die Marktplatz-Gastronomie mit ihren tollen Restaurants und Cafés unterschiedlichster Speisen und Getränke. Auf der Marktplatzbühne spielen Musikgruppen, wie zum Beispiel der Musikverein Ungedanken, The Heartbreakers, Harald Boom oder Swipe. Letztere Band, in den letzten beiden Jahren auch schon mit dabei, wird dabei den Samstagabend eröffnen. Zwar geht die InForm offiziell nur bis 18 Uhr, die Rockabilly-Combo aus Kassel beginnt aber erst genau dann. Der kulturelle Musik-Abend wird von den Marktplatz-Gastronomen präsentiert. Das Tanzbein darf dabei zum Sound der 50er Jahre gerne geschwungen werden.

Apropos Tanzbein: Damit auch dieses „in Form“ bleibt, zeigt die Tanzschule Tisiotti in den Pausen der Live-Musikbeiträge Auszüge aus dem aktuellen Repertoire. Vielleicht findet der ein oder andere dabei Animation, sich ebenfalls in der Tanzschule anzumelden.

Wer das Seifenkistenrennen am Schladenweg sucht, wird in diesem Jahr nicht fündig. Dafür findet, unter anderem von den Veranstaltern des Seifenkistenrennens präsentiert, am 24. Juni die erste „Mofamania“ statt. Die Mofafreunde Fritzlar veranstalten auf der Hellenwarte ein 4‐Stunden‐Mofarrennen mit Lagerfeuer und Live-Musik.

Quelle: Stadtmarketing Fritzlar e.V. (JH-cj)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.