Jan Josef Liefers mit Radio Doria im Wolfhager Kulturzelt

Früher kamen sicherlich viele Konzertbesucher in erster Linie, um den bekannten Tatort – Darsteller einmal live zu erleben. Diese Zeiten sind vorbei. Jetzt kommen die 1500 Fans in das total ausverkaufte Wolfhager Kulturzelt, um die 2. CD der Gruppe Radio Doria life zu erleben. Von „Jeder meiner Fehler“ bis zum „Abendlied“ wird das komplette Album gespielt. Zur Entstehung erklärte Liefers: „Als wir begannen, neue Songs zu schreiben, wehte gerade ein ziemlich schneidender Wind durch unser Land. Es sah aus, als würde es vor allem an der Flüchtlingsfrage auseinander brechen. Der Ton im Internet, aber auch in der Politik, wurde aggressiv und verächtlich, es schien die Stunde der Hater zu sein. Und mitten in dieser Stimmung sollte nun eine Pop-Platte entstehen! Es war nicht leicht, den für uns richtigen Einstieg zu finden.“

Angeführt vom Drummer und „Puls und Schrittmacher“ Timon Fenner legt J.J.Liefers los und hat das Publikum sofort hinter sich. Ungefähr zur Halbzeit versammelten sich alle Musiker in einer Stuhlreihe am Bühnenrand, um mit Plaudereien und Schüttelreimen, auch über Wolfhagen, für ein wenig „Abkühlung“ zu sorgen.

Mit lustigen aber auch nachdenklichen Geschichten aus seinem Leben unterhielt der singende Schauspieler, oder besser gesagt an diesem Abend: der Musiker, der auch schauspielert, seine alten und vielen neuen Fans.

Liefers und seine Band RADIO DORIA machen seit langem Musik: von sanft und gefühlvoll über rockig mit harten elektrischen Gitarren- und Basstönen hin zu experimentellen Stücken, die fast ein wenig an die Neue Deutsche Welle erinnern. Eines aber ist ein stetiges Merkmal: Die Texte sind tiefgründig, sie erzählen jedes Mal Geschichten, hinter denen viele Gedanken stecken.

Seit vielen Jahren bespielen sie die Republik, haben hunderte Konzerte auf dem Buckel. Von Rock am Ring bis Bonner Oper — RADIO DORIA liefert großartige Pop-Musik. Eine sich blind verstehende Band  mit einem Sänger, dem man niemals zutrauen würde, dass er Sonntagabends den genial-gestelzten Prof. Boerne im TV gibt. Hier ist nichts gestelzt, am wenigsten seine Stimme.

Und wieder ging ein toller Abend im Wolfhager Kulturzelt zu Ende. Aber es folgen noch weitere: Anastacia, Pe Werner, M, Torsten Sträter, Max Giesinger …

M.Kittner                                      © Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.