Komödie und Thriller: Premiere UNSERE FRAUEN im Schloss Eichhof

aDSC_9671klein66. Bad Hersfelder Festspiele
Drei Männer lassen sich über Frauen aus

Justus Carrière, Mathieu Carrière und Ulrich Bähnk sind die Stars des komischen und nachdenklichen Drei-Personen-Stücks im Hof des romantischen Schlosses Eichhof in Bad Hersfeld. Unter der Regie von Jean-Claude Berutti spielen die Cousins Carrière zwei alte Kumpel, deren Beziehung auf die Probe gestellt wird, als der Dritte im Bunde (Bähnk) verkündet, er habe seine Frau umgebracht.

Regisseur Jean-Claude Berutti nennt die Männer, die sich nun ausführlich über Frauen austauschen „unangenehm“, denn sie packen richtig aus: all das, was sie wirklich über Frauen denken. „Zum Erschrecken und zum Lachen, eben Komödie und Thriller in bester französischer Tradition,“ sagt Berutti, „ein Männerstück – und Frauen lachen am lautesten“ so seine Erfahrung in den Vorstellungen.

Mathieu Carrière war im letzten Jahr in der KOMÖDIE DER IRRUNGEN von Dieter Wedel in Bad Hersfeld zu sehen. Justus Carrière ist wie sein Cousin und Ulrich Bähnk ein renommierter Bühnenschauspieler. Alle drei sind auch durch viele Film- und Fernsehrollen bekannt.

UNSERE FRAUEN – der Inhalt: Drei alte Freunde wollen einen gemütlichen Abend zusammen verbringen: Zum einen ist da Max, ein Radiologe und Ästhet, der in seinem großzügigen Loft standhaft im Zölibat lebt – nur Schallplatten haben Zutritt. Der zweite ist Paul, ein Allgemeinarzt, vermeintlich glücklicher Ehemann und Vater mit wenig Ahnung von seiner Tochter. Und dann gibt es da noch ihren Kumpel Simon, den Friseur. Er kommt zu spät. Er ist betrunken. Denn er hat gerade im Affekt seine Frau getötet. Und jetzt? Natürlich gleich zur Polizei gehen, sich stellen, empfiehlt Max. Sofort fliehen, untertauchen, meint Paul. Ihm einfach ein Alibi geben, schlägt Simon vor. Während Simon seinen Rausch ausschläft, diskutieren sich die beiden anderen die Köpfe heiß: Wie weit darf man für einen Freund gehen? Bei der Gelegenheit wird die eine oder andere alte Geschichte ausgegraben.bDSC_9621klein

Éric Assous schreibt gerne Stücke über Paare. Mit UNSERE FRAUEN hat er ein Stück geschaffen, in dem nur Männer auftreten und es dennoch permanent um die Frauen geht. In den oft amüsanten Dialogen untersucht der 1956 geborene Autor Wert und Grenzen von Freundschaft und Liebe sowie Lüge, Selbsttäuschung und Selbsterkenntnis.

Und wie war es? Ein Boulevardstück eben. Ganz nett. Vielleicht ab und zu, was Gestik und Mimik angeht, leicht übertrieben. Eine Theatergruppe, die durch die Lande tingelt. Warum sie ausgerechnet bei den Bad Hersfelder Festspielen Halt machen mussten, weiß ich nicht. Das Bad Hersfelder Ensemble hat auch am Schloss Eichhof schon Anspruchsvolleres präsentiert.
Freundlicher Applaus für die Darsteller.

© M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.