Powerfrau Julia Neigel in der Region

DSC_6499JULIA Neigel ( formerly known as Jule Neigel) rockte das Kultur-und Kongress-Zentrum in Bad Sooden Allendorf.

Auch wenn der Saal nicht ganz ausverkauft war und die „Teilbestuhlung“ für das was kommen sollte ungeeignet war, gab die Sängerin mit ihrer exzellenten Band alles. Schon bald holte sie das mitgehende Publikum von den Stühlen und Stehtischen dicht vor die Bühne. Julia Neigel suchte die Nähe zu ihren Fans, man klatschte sich ab und bei ruhigen Songs war sogar mal die eine oder andere Umarmung drin.“ Wir sind frei, nur die Liebe zählt“ war so ein Moment. Berührungsängste: Fehlanzeige !

Dann wieder wirbelte sie über die Bühne, räkelte sich auf einem Hocker oder auf dem Boden, rockte im Rhythmus mit ihrem Gitarristen. Bei „ich fühls nicht mehr“, einem neuen Lied, wurde es besinnlich und sentimental.

Leider kamen ihre alten Hits erst gegen Ende der Show.“ Sehnsucht“ und vor allem ihr Markenzeichen ( wahrscheinlich mag sie es so nicht lesen, ist aber so!) „Schatten an der Wand“ ließen den Saal toben.

„Schatten an der Wand“ in einer tollen extended Version mit verschiedenen Veränderungen, die dann doch wieder im bekannten Refrain mündeten, war für mich der Höhepunkt der fast zweistündigen Show!

Toll, dass immer wieder so gute Künstler mit handgemachter Musik in der Region halt machen.

Text und Fotos: M.Kittner   

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.