Couperose: Haut-Rötungen können vielfältige Ursachen haben

Quellenangabe: „obs/Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau/F1online“

Baierbrunn (ots) – Dauerhafte Rötungen an Wangen und Nase werden als Couperose bezeichnet – dahinter kann sich aber eine Vielzahl möglicher Erkrankungen verbergen. Darauf weist Professor Christos Zouboulis von der Hautklinik Dessau im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ hin und empfiehlt, die Ursache abklären zu lassen. „Couperose ist kein medizinischer Fachbegriff, sondern bezeichnet nur die dauerhaft rote Gesichtsfarbe“, sagt er. Diese kann zum Beispiel durch eine gesteigerte Talgproduktion oder durch Bluthochdruck hervorgerufen werden oder ein Frühstadium von Rosazea sein, einer chronischen Entzündung der Haut.

Mit der richtigen Pflege kann man die Haut beruhigen und Rötungen mindern. „Das Wichtigste ist die Reinigung, damit die Haut überhaupt Pflegestoffe aus Cremes aufnehmen kann“, erklärt Silke Weinhold, Kosmetikerin in einer Apotheke in Fürstenfeldbruck. „Verwenden Sie eine milde Reinigungsemulsion.“ Sie rät, das Gesicht ganz ohne Wasser zu säubern. Enthält dieses viel Kalk, kann es den Teint reizen. Wer das Gefühl von frischem Wasser auf der Haut braucht, kann beruhigendes Thermalwasser aufsprühen. Es hilft auch gegen das Gefühl von Hitze, das Menschen mit Couperose oft plagt. Anschließend das Gesicht vorsichtig trocken tupfen, nicht rubbeln.

PM: Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 10/2017 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben. (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.