Digitale Orientierungshilfe – Ein Blick auf das Smartphone verrät den UV-Index



Werbung

NHR-Gesundheit-500Baierbrunn (ots) – Ob im Urlaub oder daheim – ein Blick auf das Smartphone verschafft Klarheit über das aktuelle Sonnenbrandrisiko. Alle gängigen Smartphones verfügen mittlerweile standardmäßig über Wetter-Apps, die auch den UV-Index anzeigen. „Ab 3 sollte man sich schützen“, rät der Stuttgarter Dermatologe Dr. Jens Tesmann im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“.

Man sollte ein Produkt mit mindestens Lichtschutzfaktor 30 auftragen und nicht zu lange in der Sonne bleiben. Bei Werten über 7 ist Lichtschutzfaktor 50 unabdingbar. Besser: die Sonne möglichst meiden. Der Index misst den UV-Anteil der Sonnenstrahlung für den jeweiligen Ort und den entsprechenden Tag – und zeigt damit das Risiko für einen Sonnenbrand.

Quelle: Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 7/2016 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben. (JH)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.