Dünnes Haar nicht täglich waschen

Baierbrunn (ots) – Wer unter dünnem Haar leidet und sich mehr Volumen wünscht, sollte den Schopf nicht jeden Tag waschen. Am zweiten Tag seien die Haare griffiger, „und Volumen zaubert sich leichter auf den Kopf“, erklärt der Friseurmeister und fachliche Leiter der Deutschen Friseur-Akademie, Mathias Napp, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Auf Produkte mit Rückfettern und Weichmachern sollte man laut Napp bei dünnem Haar verzichten. „Auch Intensivpflegemittel sind oft zu viel des Guten, sie beschweren die Haare unnötig.“ Heidi Bentler-Brugger, Apothekerin in Freiburg, empfiehlt bei feinen Haaren vor allem milde Pflegeprodukte ohne Silikonöle. „Sie legen sich nicht um das Haar und beschweren es nicht.“ Spezielle Volumenprodukte geben zusätzlichen Schwung: „Empfehlenswert sind vor allem Spülungen und Conditioner, die die Haare nach der Wäsche auf einen natürlichen pH-Wert bringen“, erläutert Napp.

Grundsätzlich gilt: Je länger das Haar, desto schwerer wird es und desto weniger Volumen lässt sich erzeugen. Wer mit seinen feinen Haaren unzufrieden ist, sollte also auf kürzere Schnitte setzen. Einiges erreichen lässt sich mit Föhnen: Haare kopfüber hängen lassen und den Luftstrom zur Haarspitze, also zum Fußboden, richten. „Das erzeugt Glanz“, sagt der Experte. Ein zusätzlicher Volumenbooster aus der Steckdose ist das Kreppeisen. Napp rät, einzelne Partien unterhalb des Deckhaars nur am Ansatz zu kreppen: „Diese Technik zaubert doppelt so viel Haar auf den Kopf, ohne dass man die Wellen sieht.“

PM: (HJ) Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 2/2018 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.