Essen lernen

Wenn man Pressemeldungen wie „Abnehmen durch Schokolade“ liest, sind wir versucht, schnell zu glauben, was dort vollmundig versprochen wird. Wir glauben gern, was uns gefällt, egal was nun dahintersteckt. So wundert es nicht, dass viele Zeitungen und Zeitschriften diese Pressemeldung bereitwillig angenommen haben, und dabei war die Bild-Zeitung nur eine von vielen (Spiegel). Auch „In maximal 8 Wochen zur schönen Strandfigur“ (Heilpraxis.net) klingt verlockend, besonders wenn man nicht viel dafür tun muss. Denn dass Sport ohnehin sinnlos ist, scheint bewiesen zu sein (noch einmal Heilpraxis.net), auch wenn der verlinkte Artikel durchaus sachlich damit umgeht und in Wahrheit mit einem Diät-Mythos aufräumen will. Doch „Sport allein kann Übergewicht nicht abbauen“ klingt nicht so schön wie „Sport ist nutzlos“. Wir glauben, was wir hören wollen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass ich, als ich von einer tollen Ernährungsgruppe hörte, zunächst sehr skeptisch war. Zu viele Leute haben bereits das sprichwörtliche Blau vom Himmel herunter gelogen, und das bestimmt nicht, um uns zu helfen. Denn sie wollen letztlich alle nur unser Bestes: Unser Geld.

„Glauben“ heißt „nicht wissen“, sagte mein Vater immer. Also machte ich die Probe auf’s Exempel und begab mich in die Abnehm-Hölle. Rohkost, sklavisches Kalorien zählen, nie wieder Alkohol und gutes Essen? Weit gefehlt! Aber fangen wir vorn an.

Die Idee hinter dem Artikel

Eine Frau, die sich noch nie mit Fragen der Ernährung beschäftigt hat, scheint nicht zu existieren. Als Mann hat man den Eindruck, Frauen seien mit ihrer Figur chronisch unzufrieden und würden selbst dann noch abnehmen wollen, wenn der Mann nicht nur mehr als zufrieden mit der Figur seiner Frau ist, sondern ihr dies auch noch oft und ehrlich zu verstehen gibt. Dennoch scheint es ein Naturgesetz zu sein: Frauen sind Abnehmexpertinnen.

Als ich damit begann, einiges an meiner Ernährung umzustellen, hatte ich folglich nur Frau und Tochter als Beraterinnen. Das klappte anfangs schon recht gut. Dann kam die Idee auf, einen Ernährungskurs zu besuchen, in dem wir ein Gesamtkonzept kennenlernen sollten. Es ging um Sport und eine Ernährungsumstellung, um es kurz zu sagen. Ich dachte mir, das sei eine gute Idee und begann sofort damit, ein Tagebuch meiner Erfahrungen zu schreiben. Der nächste Schritt schien logisch, dies als Artikelserie zu veröffentlichen, um anderen Mut zu machen, so einen Schritt ebenfalls zu wagen. Aber die größte Überraschung sollte mir noch bevor stehen: Der Coach war ein Mann!

In eigener Sache

Diese Artikelserie wurde vom Autor in Eigenleistung erstellt. Der Autor hat den Ernährungskurs und die Mitgliedschaft im Studio voll bezahlt, es gab keinerlei Zuwendungen seitens des beschriebenen Studios, die in irgendeinem Zusammenhang mit der Erstellung der Artikelserie stehen. Dem Unternehmen wurden die fertigen Artikel zwecks fachlicher Prüfung vorgelegt.

Diese Artikelserie wurde zwischen März und Juni 2015 geschrieben. Währenddessen besuchte ich den Ernährungskurs und begann, im Studio zu trainieren. Aktuell bin ich immer noch dort. Mein Kurs ist inzwischen lange beendet, aber es beginnen ständig neue. Sollte Ihr Interesse geweckt werden, scheuen Sie sich nicht, vor Ort nachzufragen. Wir werden die folgenden Artikel im Sinne eines Fortschrittes über diese acht Wochen Stück für Stück veröffentlichen, anfangs im Rhythmus weniger Tage, später dann etwas ausgedünnt. So wie meine Figur 🙂

Also lassen Sie sich verblüffen, überraschen, begeistern, und … „stay tuned“!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.