Genießen ohne Reue



Werbung

leckerEin paar Tipps, wie gutes Essen an den Feiertagen auch dem Magen bekommt

Baierbrunn (ots) – Festliches Essen und Schlemmen gehören zu Weihnachten wie die Geschenke. Doch die Verdauung macht manchmal nicht mit, Aufstoßen, Völlegefühl oder Blähungen sind die unangenehmen Nebenwirkungen. Besser fährt, wer die Mahlzeiten bewusst plant. Essen Sie nicht unnötig fett, rät das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ – Fett bremst die Verdauung. Deshalb sind zum Beispiel Pellkartoffeln als Beilage zu fettem Fleisch bekömmlicher als Pommes. In Ruhe genießen und auf den Körper hören! Wer zu hastig isst, übersieht leicht den Zeitpunkt, wann es genug ist, denn der Körper signalisiert erst nach etwa 20 Minuten, dass er satt ist. Um nachts gut zur Ruhe zu kommen, nicht später als drei Stunden vor dem Schlafengehen essen. Leider verhilft weder der Schnaps noch ein Espresso danach zur besseren Verdauung. Alkohol bremst sogar die Magenentleerung, Kaffee macht lediglich wach. Besser: Eine Runde spazieren gehen.

Quelle: Das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ 11/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.