Kinder aus dem Haus – (k)ein Grund zur Trauer



Werbung


Werbung

Umfrage: Die meisten Eltern sind stolz darauf, dass der Nachwuchs eigene Wege geht, nur ein Zehntel ist sehr traurig

Baierbrunn (ots) – Alles hat seine Zeit – auch die Kinder. Wenn sie aus dem Haus gehen, ist das für die meisten Eltern kein Grund zur Verzweiflung. Dies zeigt das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins „Baby und Familie“. Nur gut jeder Zehnte (10,9 Prozent) der befragten Mütter und Väter ist laut eigener Aussage sehr traurig, dass das Kind oder die Kinder ausgezogen sind. Die meisten sehen die neue Situation positiv: Das Gros (95,5 Prozent) ist sehr stolz darauf, dass der Nachwuchs jetzt eigene Wege geht und sich sein Leben aufbaut. 86,5 Prozent bezeichnen sich als „froh“, dass die Nachkommenschaft endlich flügge ist und ein selbstständiges Leben führt.

Drei Viertel (75,2 Prozent) freuen sich, ihr Leben wieder ganz nach den eigenen Wünschen, unabhängig von den Kindern gestalten zu können. All das bedeutet jedoch nicht, dass der Nachwuchs vergessen wird. So gut wie alle (94,6 Prozent) befragten Eltern, deren Kinder aus dem Haus sind, freuen sich laut eigener Aussage immer sehr auf deren Besuche.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Baby und Familie“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1934 Frauen und Männern ab 14 Jahren, darunter 678 Personen, deren Kind/er schon ausgezogen ist/sind und selbstständig lebt/leben. (JH)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.