Mehr Zeit für die Hände



Werbung


Werbung

Mit selbst gemischten Mitteln die Hände verwöhnen

Baierbrunn (ots) – Als Ausgleich zu Winterkälte und Trockenheit brauchen die Hände derzeit mehr Zeit und Pflege. Dr. Melitta Löwenstein-Frey, Dermatologin aus Krailling, empfiehlt im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ zum Beispiel, sich mit einem Handbad zu verwöhnen: „Einen Liter erwärmte Milch mit fünf Esslöffeln Olivenöl, zwei Esslöffeln Honig und einer Prise Salz vermischen. Die Hände darin etwa zehn Minuten baden.“ Danach abtupfen und reichhaltige Pflege mit Sheabutter oder Avocadoöl einmassieren. Abgestorbene Hautschüppchen sollten – etwa einmal pro Woche – mit einem Peeling entfernt werden. Auch dies lässt sich laut Löwenstein-Frey selbst mischen: „Das Fruchtfleisch einer Papaya mit je einem Esslöffel gemahlenem Kaffee, Meersalz und Olivenöl vermischen.“ Die Papaya enthalte Enzyme und Fruchtsäuren, die die obere Hautschicht weicher machten. „Meersalz und Kaffee helfen beim Abrubbeln, Olivenöl pflegt.“ Die Apothekerin Daniela Scharmann aus Ennepetal ergänzt: „Bei empfindlicher, gereizter oder zu Neurodermitis neigender Haut sollte man von Peelings absehen, da sie Irritationen hervorrufen können.“

Quelle: Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 12/2016 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.(JH)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.