Strahlentherapie: Wie neue Verfahren die Brustkrebstherapie unterstützen können

 

Pixybay CC0 Creative Commons

BrustPUNKT-Veranstaltung am 18. Oktober: Wie neue Verfahren die Brustkrebstherapie unterstützen können

Bei der Behandlung von Brustkrebs ist die Strahlentherapie nach wie vor ein wichtiger Baustein. Neuere Verfahren wie die Hypofraktionierung kommen inzwischen mit einer wesentlich kürzeren Behandlungszeit aus und verzeichnen dabei sehr gute Langzeitergebnisse. Dennoch ist die Strahlentherapie nach wie vor mit vielen Vorurteilen belastet, weiß Claudia Rottmann-Ickler, Ärztin für Strahlentherapie in der Praxis für Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie in Kassel. In der Reihe BrustPUNKT am 18. Oktober im Elisabeth-Krankenhaus Kassel informiert sie über aktuelle Verfahren und wie diese die Krebstherapie unterstützen können.

„Statistisch erkrankt in Deutschland etwa jede neunte Frau neu an Brustkrebs“, sagt Rottmann-Ickler. Das entspricht jährlich etwa 72.000 Neuerkrankungen. Das Mammakarzinom ist damit die häufigste bösartige Erkrankung der Frau. Für Betroffene und Angehörige ist die Diagnose ein tiefer Einschnitt, der Ängste auslöst und Sorgen bereitet – und natürlich Fragen aufwirft. Im Elisabeth-Krankenhaus werden ca. 80 Prozent der Frauen brusterhaltend operiert. Ein wesentlicher Teil der Krebstherapie ist dabei auch die Strahlentherapie und in der erweiterten Anwendung auch die sogenannte Hypofraktionierung. „Dabei handelt es sich um eine zeitlich verkürzte Strahlentherapie, die nur noch vier statt sechs Wochen dauern kann“, erklärt Rottmann-Ickler. Wie Patientinnen mit Nebenwirkungen umgehen können wird unter anderem Thema ihres Vortrages sein.
Beginn der kostenfreien Veranstaltung ist um 17 Uhr im Vinzenz-Saal (4. OG). Patientinnen und interessierte Gäste sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungszeit: Donnerstag, 18. Oktober 2018, um 17 Uhr
Referentin: Claudia Rottmann-Ickler, Ärztin für Strahlentherapie in der Praxis für Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie in Kassel
Veranstaltungsort: Vinzenz-Saal (4.OG) im Elisabeth-Krankenhaus Kassel

PM: Elisabeth-Krankenhaus gemeinnützige GmbH Kassel (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.