Verzicht aufs Sonnenstudio

Umfrage: Jeder dritte Bundesbürger, der schon einmal in einem Solarium war, meidet es inzwischen aus Sorge um seine Haut

Baierbrunn (ots) – Künstlich bräunen oder lieber blass bleiben und die Haut schonen? Für jeden dritten (32,7 Prozent) Bundesbürger, der schon einmal ein Solarium genutzt hat, ist laut einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ die Antwort klar: Sie haben laut eigener Aussage ihre Besuche im Bräunungsstudio mittlerweile ganz aufgegeben, weil sie Angst haben, dass die Bestrahlung auf Dauer ungesund und gefährlich für ihre Haut sein könnte. Besonders vorsichtig sind diejenigen, die Pigmentstörungen wie Sommersprossen, Muttermale, Leberflecke oder Altersflecken haben. Hier gehen vier von zehn (42,6 Prozent) der Befragten, die schon einmal in einem Solarium waren, nicht mehr dorthin. Ausgesprochen viele Solarium-Abtrünnige gibt es zudem bei Frauen im Alter ab 60 Jahren mit Sonnenstudio-Erfahrung. Von ihnen verzichten inzwischen sechs von zehn (58,4 Prozent) völlig auf eine künstliche Bräunung der Haut.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 387 Frauen und 276 Männern ab 14 Jahren, die schon im Solarium waren, darunter 261 Personen mit Pigmentflecken. (JH-cj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.