Weserbergland-Cup: Typisierung im Andenken an Detlef

Typisierungsaktion am 14. und 15. Januar, beim Weserbergland-Cup, in Lippoldsberg, findet im Andenken an Detlef und für andere Leukämiekranke statt. Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Detlef hat Kampf gegen Leukämie verloren – Typisierung beim Weserbergland-Cup mit Stefan-Morsch-Stiftung, im Andenken an Detlef für andere Patienten am 14. und 15. Januar in Lippoldsberg

Seit Oktober bewegt die Erkrankung des 54-jährigen Schiedsrichters aus Schlarpe (Kreis Northeim) eine ganze Region. Mehrere Typisierungsaktionen gemeinsam mit der Stefan-Morsch-Stiftung und Spendenaufrufe wurden von Freunden, Vereinskollegen und Arbeitskollegen auf die Beine gestellt, um „Schiri Detlef“ und anderen Leukämiepatienten eine Chance im Kampf gegen Leukämie zu geben. Am Dienstag hat Detlef seinen Kampf verloren. Im Gedenken an ihn möchten die Organisatoren jetzt für andere Leukämiekranken Hoffnungszeichen setzen: Beim Weserbergland-Cup, Samstag, 14. Januar, 13 bis 17 Uhr und Sonntag, 15. Januar, 11 bis 15 Uhr, in der Sporthalle, Schulstraße 32a, in Lippoldsberg.

„Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke – jetzt erst recht“, steht für das achtköpfige Orgateam des Hallenturniers fest. Die Nachricht von Detlefs Tod hat die Fußballer des FC Wesers getroffen: „Wir fühlen mit der Familie.“ Aber der Typisierungsaufruf bleibt für die Turnierleitung Herzenssache: „Wir machen weiter! Detlef können wir nicht mehr helfen. Aber es gibt noch viele andere Patienten, die unsere Hilfe brauchen. Im Gedenken an Detlef rufen wir zur Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke auf.“ Detlefs Familie unterstützt den Entschluss: „Wir wünschen uns, dass durch diese Aktion Leben gerettet werden und anderen Familien dieser Verlust erspart bleibt.“      

Schon viel haben die Sportler des FC Wesers bewegt: Plakate und Flyer entworfen, gedruckt und verteilt, Firmen und Vereine angeschrieben, ein Kuchenbüffet organisiert und der Niedersächsische Fußballverband hat angekündigt, zum Termin zu kommen. Mehr als 6000 Euro an Spenden sind bereits auf dem Spendenkonto unter dem Motto „Hilfe für Detlef“ eingegangen. Dazu kommen 1300 Euro, die der Verein zusätzlich an Spenden gesammelt hat. „Das soll der Leukämiehilfe zu Gute kommen“, erklärt Janis Hasenkopf vom Orgateam. Das ist noch nicht alles, auch der MTV Markoldendorf hat möchte spenden: „Der Verein hat eine Spendenübergabe beim Turnier angekündigt“

Die Organisatoren hoffen jetzt, „dass viele zum Weserbergland-Cup am 14. und 15. Januar nach Lippoldsberg kommen, sich als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren, Kuchen für den guten Zweck kaufen oder einfach Geld in die Spendendosen stecken – im Andenken an Detlef und für Menschen, deren letzte Chance eine Stammzellspende ist.“

Weiteres zu Typisierung und Stammzellspende kann man auf der Homepage der Stefan-Morsch-Stiftung (www.stefan-morsch-stiftung.de) erfahren oder sich persönlich unter der kostenlosen Hotline 0800 – 76 67 724 informieren. Auch über info(a)stefan-morsch-stiftung.de oder via Facebook sind Mitarbeiter der Stiftung erreichbar.

Spendenkonto: IBAN DE70 2625 0001 0172 1887 65, BIC: NOLADE21NOM

Quelle: STEFAN-MORSCH-STIFTUNG (JH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.