Philipp Poisel lässt im Auestadion die Frauenherzen dahin schmelzen

aDSC_0441Na gut, es waren auch männliche Besucher unter den 6000 Fans.

Ganz offen gestanden diese: „Ich musste mit.“ Oder: „ Nirgendwo findet man so viele hübsche Frauen im Aufruhr ihrer Gefühle.“ Gesagt mit einem vielsagenden Grinsen.

Ich erlebte ein ganz anderes Konzertgefühl als am Abend vorher bei den Toten Hosen.

Auch bei Philipp Poisel hatten alle ihren Spaß. Alles war viel ruhiger, kuscheliger, genießerischer.

Wunderkerzen –  und Seifenblasenmusik!aDSC_0511

Philipp Poisel unterhielt seine textfesten Fans mit einer guten Mischung aus Singer-Songwriter Liedern, Pop, zum Nachdenken anregenden Ansagen (oft ein wenig „ vernuschelt“, aber auch das gefällt seinen Fans) und auch Rock.

„Philipp Poisel begann schon als Kind mit dem Musizieren, er spielte Schlagzeug und Gitarre. Eigene Kompositionen nahm er mit einem Kassettenrekorder auf. Außerdem war er Mitglied in einem Chor, erntete für seinen Gesang allerdings mehrmals negative Kritik und gab den Chorgesang auf. Nach bestandenem Abitur wollte Poisel Realschullehrer für die Fächer Englisch, Kunst und Musik werden. Da er jedoch an der Aufnahmeprüfung im Fach Musik scheiterte, blieb ihm der Zutritt zu diesem Hochschulstudium verwehrt.“(wikipedia)

All denen hat es der 30 jährige aber gezeigt!

Topplatzierungen in den Charts und  ausverkaufte Konzerte sprechen für den sympathischen jungen Mann.

Es verließ nach den zahlreichen Zugaben keiner ohne ein zufriedenes Lächeln das Auestadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.