175 Jahre Mitteldeutscher Sängerbund

Sängerbund (1 von 1)Brüder reicht die Hand zum Bunde
175 Jahre Mitteldeutscher Sängerbund
12. März bis 18. August 2014
Eröffnung: DI 11. März 2014, 19 Uhr

1839 treffen sich Hannoversch Münden die Liedertafeln aus Kassel, Münden, Hedemünden, Witzenhausen, Karlshafen, Helsa und Oberkaufungen. Sie gründen dort den Fulda-Werra-Liederbund, der 1840 sein erstes Sängerfest in Witzenhausen feiert. Aus diesem Zusammenschluss entsteht nach mehreren Umbenennungen bis 1925 der Mitteldeutsche Sängerbund. Die Wechselausstellung im Spohr Museum wirft einige Schlaglichter auf 175 Jahre Geschichte Mitteldeutscher Sängerbund. Was singen die Männerchöre zur Zeit ihrer Gründung? Wie ist ihre kulturelle Bedeutung für das Landleben? Welche Rolle spielen sie in politisch bewegten Zeiten wie der Märzrevolution 1848 oder im Nationalsozialismus? Wie feiern die Sänger? Und schließlich: Wo bleiben die Frauen?

Die Eröffnung der Ausstellung am DI 11. März findet im Rahmen der Nordhessischen Archivwoche statt.

Quelle: Dr. Karl Traugott Goldbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.