25 Jahre Sinfonieorchester der Uni Kassel

Foto: Katja Rudolph

Das Sinfonieorchester der Universität Kassel feiert im Sommer sein 25-jähriges Jubiläum. Mit den traditionellen Semesterabschlusskonzerten im Februar läutet das Orchester unter der Leitung von Malte Steinsiek das Jubiläumsjahr ein.

Das Orchester setzt sich aus rund 70 Studierenden und Dozenten verschiedener Fachbereiche der Uni sowie Ehemaligen und Gästen zusammen. In wöchentlichen Proben und zwei zusätzlichen Probenwochenenden pro Semester erarbeiten die Musikerinnen und Musiker anspruchsvolle Programme, die sie am Semesterende aufführen.

Die Anfänge waren kleiner: Vor 25 Jahren musizierten ca. 15 Studierende das erste Mal zusammen als Orchester. Angeleitet wurden sie dabei von Michael Hollenstein. Als erste Auftrittsmöglichkeit wurden die traditionellen Rundgänge in der Kunsthochschule genutzt – später folgten beispielsweise ein Auftritt zwischen Särgen im Museum für Sepulkralkultur und ein Konzert im Gießhaus mit dem ersten sinfonischen Programm. Nach und nach wuchsen die Anzahl der Mitspieler und das Repertoire.

Seit 1997 leitet Malte Steinsiek (Jahrgang 1966) das Kasseler Universitätsorchester und hat es seitdem in fast 100 Konzerten dirigiert. Steinsiek ist zudem seit über 25 Jahren künstlerischer Leiter der Westfälischen Kammerphilharmonie Gütersloh. Steinsiek: „Als Sinfonieorchester gehören wir mittlerweile fest zur kulturellen Landschaft der Uni. Und ich kann sagen: Wir sind mit viel Spaß und großem Einsatz dabei. Die Zusammenarbeit mit diesem hochmotivierten und über lange Zeit gewachsenen Orchester ist in jedem Semester eine große Freude. Ich persönlich freue mich auch sehr über die Nähe zur Stadtgesellschaft. Bei uns spielen viele Absolventinnen und Absolventen der Uni mit und auch durch unsere Konzerte in Kassel sind wir eng mit der Stadt verbunden.“

Ein Konzert für Trompete und die 1. Brahms-Sinfonie stehen im Mittelpunkt der Konzerte des Sinfonieorchesters am 11. und 12. Februar in der Martinskirche und der Friedenskirche in Kassel. Solist ist Max Westermann, Solotrompeter am Kasseler Staatsorchester und Dozent an der Uni Kassel. Er wird das Trompetenkonzert von Henri Tomasi spielen.

Konzerttermine und Kartenvorverkauf:
Konzerttermine: Samstag, 11. Februar, 19 Uhr, Martinskirche, und Sonntag, 12. Februar,
18 Uhr, Friedenskirche (Friedrich-Ebert-Str. 112).
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kartenvorverkauf im Musikhaus Bauer & Hieber (Ständeplatz 13). Vorbestellungen sind auch telefonisch beim Orchester möglich unter 0561/766 95 36 (Anrufbeantworter).

Quelle: Uni Kassel (JH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.