Besonderes Cellokonzert im Kongress Palais – Yoel Gamzou dirigiert



Werbung
Gustav-Mahler-Kohut

Gustav Mahler *7. Juli 1860 † 18. Mai 1911 in Wien. Mahler wirkte übrigens auch in Kassel (1883–1885)

Die NEUE PHILHARMONIE MÜNCHEN (NPhM) wird unter der Leitung  des Dirigenten Yoel Gamzou am Sonntag, 13. März 2016 um 19.00 Uhr im Kongress Palais in Kassel einen ganz besonderen Konzertabend präsentieren. Auf dem Programm stehen die Uraufführung von Michael G. Scholl Cellokonzertes mit dem Solisten Stefan Hadjiev sowie die 9. Symphonie von Gustav Mahler.

Der 28-jährige Dirigent Youl Gamzou ist „nicht nur in Kassel weltberühmt“. Seine jüngsten Gastdirigate z.B. mit dem  Malaysian Philharmonic Orchestra (MPO) in Kuala Lumpur oder aktuell mit dem Deutschen Symphonie Orchester in Berlin zeigen, dass er schon zu den ganz Großen der Branche zählt. Nicht umsonst haben die Fans des Staatsorchester in Kassel über 4000 Unterschriften gesammelt, um den jungen Dirigenten in Kassel zu halten.

Besonders vielversprechend wird das Konzert auch, weil die 80-köpfige Neue Philharmonie München aus hochbegabten Musikern besteht und Gamzou mit diesem Orchester „groß geworden ist“ und mit keinem weiteren Orchester so lange zusammen gearbeitet hat.

Die Neue Philharmonie München setzt sich aus Musikstudenten aus ganz Europa zusammen, tritt regelmäßig im Herkulessaal der Münchner Residenz und bei zahlreichen Gastkonzerten im In- und Ausland auf. Im Sommer 2015 feierte die NPhM ihr 10-jähriges Bestehen mit ausverkauften Vorstellungen im Passionstheater Oberammergau bei der Neuinszenierung von NABUCCO mit Christian Stückl als Regisseur. Zur Jahreswende ist die NPhM zum 2. Mal nach China eingeladen. Nach Konzerten in Shanghai und Peking (September 2014) gastiert die NPhM dieses Mal in Hongkong und Umgebung. Musikalisch betreut wird die NPhM von Mitgliedern des Symphonieorchester des bayerischen Rundfunks, des bayerischen Staatsorchesters aber auch von erfahrenen Hochschulprofessoren wie von Prof. Peter Sadlo vom Mozarteum Salzburg und der HMTM München.
Die NPhM freut sich auf Ihr Debüt im Kongress Palais in Kassel.

Yoel Gamzou Foto PrivatYoel Gamzou, israelisch-amerikanischer Dirigent, wurde durch seine Gustav Mahler-Interpretationen und die Vervollständigung von Gustav Mahlers unvollendeter 10. Symphonie bekannt. Mit 19 Jahren gründete er das mehrfach international ausgezeichnete International Mahler Orchestra (IMO), dessen künstlerischer Leiter und Chefdirigent er ist. 2007 erhielt Gamzou den Sonder-Förderpreis des Gustav Mahler-Dirigierwettbewerbs der Bamberger Symphoniker,
im Jahr 2012 den Hamburger Berenberg Kulturpreis, im März 2013 wurden er sowie das IMO in Brüssel von der European Cultural Foundation mit dem Princess Margriet Award ausgezeichnet. Von 2010 bis 2012 leitete er die Neue Philharmonie München, von 2012 bis 2015 wirkte Gamzou als Erster Kapellmeister und stellvertr. GMD am Staatstheater Kassel. Er steigerte dort den Erfolg mit Opernpremieren und zumeist ausverkauften Akademiekonzerten. Nach diesen fruchtbaren Jahren beschloss Yoel Gamzou sich wieder verstärkt seinen Gastdirigaten zu widmen.

 

Stefan-Hadjiev1Der bulgarische Cellist Stefan Hadjiev wurde 1982 in Soa geboren, begann mit sechs Jahren das Cellospiel machte den Abschluss er an der National School of Music „Lyubomir Pipkov“ , wo er Cello und Kammermusik bei Prof. Daniela Cherpokova- Nikolaeva studierte. 2001 erhielt Stefan ein Vollstipendium, an der Guildhall School of Music and Drama in London. Seitdem er in London lebt, erfährt Hadjiev eine musikalische Entdeckungsreise: Er trat als Solist mit Southbank Sinfonia auf und spielte als Solist oder Kammermusiker an bekannten musikalischen Veranstaltungsorten, wie der Wigmore Hall, der Queen Elizabeth Hall, im Barbican Centre und Kings Place. 2009 durfte er am St. James’s Palace für den Prinzen von Wales und als Musiker/Schauspieler in einer Produktion des Englischen Nationaltheaters spielen. Seit 2011 ist er Solo-Cellist und festes Mitglied des International Mahler Orchestra und ging in Europa und Südamerika auf Tournee, seine Auührungen von Bachs zweiter Cellosuite in Berlin und Kassel wurden sowohl vom Publikum als auch von der Kritik warm aufgenommen.

Sonderpreise

In Kassel erntete Stefan Hadjiev bereits viel Beifall und gute Kritiken für sein Debüt als Solist beim 2. Cellokonzert von D. Schostakowitsch mit dem Staatsorchester Kassel, bei Symphoniekonzerte oder Gastspielen mit dem IMO-Streich-Ensemble und bei den Plasma-Konzerten in der Thomaskirche. Die gemeinsamen Auftritte mit Yoel Gamzou und dem Internationalen Mahler Orchester werden bereits international triumphal gefeiert. Ihr gemeinsames Ziele ist es, klassische Musik an neue Zielgruppen zu bringen, vor allem an Menschen, die noch nie oder selten mit Klassik in Berührung gekommen sind.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Weiterführende Infos unter:  http://wp1.neue-philharmonie-muenchen.de/

 

PM: DIVA-WERBUNG Kassel

(CB)

 

 



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.