Deutsch-polnisches Theaterprojekt am Do 01.02.18

Foto: „Worte, Worte, Worte“, Produktion Kassel 2017

Theater des Ostens
Do 01.02.18
Beginn: 18 Uhr | Einlass: 17 Uhr

Eintritt: 5 € | ermäßigt: 3 €

Ort: Jacob-Grimm-Schule, Wilhelmshöher Allee 35, 34117 Kassel

Im Rahmen des diesjährigen deutsch-polnischen Theateraustauschs zwischen der Kulturfabrik Salzmann und Regionet Poznań (Posen, Polen) setzen sich Jugendliche aus Kassel und Poznań mit dem Thema November auseinander.

November? Ja, November. Der Titel November erscheint zunächst wie ein Taschenspielertrick, mit dessen Hilfe die Themen der zukünftigen elf Workshops gesichert werden sollen. Tatsächlich aber geht es uns um den Monat November, der in der Geschichte Deutschlands und Polens (in alphabetischer Reihenfolge) bedeutungsvoll ist:

So bezeichnet der November 1918, vor nunmehr 100 Jahren, sowohl für Polen als auch für Deutschland epochale Veränderungen. Der Beginn der deutschen Novemberrevolution mit dem Ende der Monarchie, dem Streit um Parlament und Räte und schließlich der Gründung der ersten Demokratie in Deutschland stellt eine ähnlich zentrale Zäsur dar wie das Ende der Abhängigkeit Polens mit der Gründung der „Zweiten Republik Polen“ unter der Regentschaft von Józef Klemens Piłsudski. Der Unabhängigkeitstag am 11. November ist bis heute polnischer Nationalfeiertag. Im November 1917 findet die russische Oktoberrevolution statt, im November 1989 beginnt über die Ausreise von DDR-Bürgern aus der ČSSR das Ende der deutschen Teilung.

Worin liegt die Bedeutung dieser historischen Ereignisse? Was bedeuten sie heute für uns? Welche der damals gestellten Fragen sind heute noch oder wieder aktuell? Im Spannungsfeld einer globalisierten Welt einerseits und vermehrter nationaler Bestrebungen andererseits wird – nicht nur – das Jubiläum von 1918 theatral, musikalisch und tänzerisch bearbeitet und vorgestellt.

Kooperationsprojekt mit Regionet Poznań (Posen/Polen) und der Kulturfabrik Salzmann.

Die Produktion wird vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert.

Als Beitrag zur europäischen Integration befördert die Kulturfabrik Salzmann seit 2001 in Folge den internationalen Kulturaustausch im Rahmen der Regionalpartnerschaft zwischen Hessen und Wielkopolska.

Alljährlich werden zwei Theaterprojekte von deutschen und polnischen Jugendlichen im Austausch realisiert. Der Besuch der polnischen Gruppe findet Anfang des Jahres in Kassel statt, der Gegenbesuch erfolgt im Sommer in Poznań (Posen, Hauptstadt der Region Wielkopolska). Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren erarbeiten in gemeinsamen mehrtägigen Theaterworkshops szenische Umsetzungen zu ausgewählten Themen mit Elementen des Theaters, der Musik und des Tanzes. Die Ergebnisse werden jeweils in einer öffentlichen Aufführung präsentiert.

PM: Kulturfabrik Salzmann e.V. (HJ)