Dozent der Musikakademie Kassel erhält renommiertes Kompositions-Stipendium

153849PFrank Gerhardt, seit 2009 Dozent für Komposition und Musiktheorie an der Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“, erhält in diesem Jahr das renommierte Paul-Hindemith-Stipendium des Landesmusikrates Hessen. Verbunden ist dieser Preis mit einem Aufenthalt im französischen Chateau d’Orion. Das in diesem Arbeitszeitraum entstehende neue Werk des Komponisten wird am Dienstag, 17. November, ab 19 Uhr während der Veranstaltungsreihe „MEDIA IN VITA – die Musik und der Tod“ im Konzertsaal der Musikakademie uraufgeführt. Der Abend trägt den Titel „in morte sumus“. Es erklingen vornehmlich letzte Werke von Komponisten oder Werke, in deren Mittelpunkt eine musikalische Auseinandersetzung mit Sterben und Tod steht.

Weitere Informationen zu Frank Gerhardt, aber auch zur Veranstaltungsreihe „MEDIA IN VITA – die Musik und der Tod“, sind unter www.musikakademie-kassel.de zu finden.

Frank Gerhardt lehrt seit 2009 Komposition und Musiktheorie in Kassel. Sein Ouevre umfasst mittlerweile über 60 Kompositionen für nahezu alle instrumentalen und vokalen Gattungen, elektroakustische Stücke sowie Musik für Tanztheater. Es wird regelmäßig im In- und Ausland aufgeführt und ist durch CD- und Rundfunkproduktionen vielfältig dokumentiert. Auftragswerke entstanden sowohl für offizielle Anlässe (wie z.B. die 1200-Jahr-Feier Frankfurts oder die Expo 2000), wie auch für bedeutende Ensembles und Festivals.

Für seine Kompositionen erhielt Frank Gerhardt zahlreiche Preise (u.a. den Hessischen Kompositionspreis 1998 und den Preis für Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2005) und Stipendien (u.a. der Berliner Akademie der Künste, der Villa Concordia Bamberg und des Deutschen Studienzentrums Venedig).

Quelle: Stadt Kassel

[sam id=69 codes=’allow‘]
Werbung

[sam id=66 codes=’allow‘]
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.