Ein Leuchtturm mitten in Deutschland: Der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ erstmals in Kassel



Werbung
Foto: Erich Malter

Foto: Erich Malter

Zum ersten Mal in seiner 53-jährigen Geschichte wird der bedeutendste Musikwettbewerb Deutschlands für Nachwuchsmusikerinnen und –musiker, der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, in Kassel stattfinden. Vom 12. bis 19. Mai erwartet die Stadt über 2.400 Jugendliche, dazu deren Eltern, Lehrer und Wettbewerbsbeobachter aus dem In- und Ausland: insgesamt etwa 5.000 Gäste. Einmal war der Wettbewerb in der Vergangenheit bereits in Hessen, 1993; damals hatten sich zum 30. Bundeswettbewerb rund 900 Jugendliche für das Bundesfinale qualifiziert.

Die Stadt Kassel ist stolz auf ihre Gastgeberrolle, dazu Oberbürgermeister Bertram Hilgen: „Denkt man an zeitgenössische Kunst, dann wird die documenta-Stadt Kassel in einem Atemzug damit genannt. Kassel hat jedoch auch eine große Musiktradition, und daran knüpft der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ an. Das Orchester des Staatstheaters Kassel hat sein Wurzeln im Jahr 1502, Louis Spohr, Gustav Mahler, Heinrich Schütz, um nur einige zu nennen, wirkten hier. Erstmals seit 1993 wird nun das musikalische Turnier junger Menschen in einer hessischen Stadt ausgetragen – in Kassel mit seiner auch heute sehr lebendigen Musikszene. Wir freuen uns auf die Nachwuchsmusikerinnen und Musiker, auf ihre Familien und Begleitung, auf die Jurymitglieder und die vielfältigen Darbietungen.“

Quelle: Stadt Kassel



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.