Ein Leuchtturm mitten in Deutschland

Jugend musiziert 1

© Jugend musiziert

Der 53. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ vom 12. bis 19. Mai in der documenta-Stadt Kassel
[MÜNCHEN/KASSEL ] 2.400 Nachwuchsmusikerinnen und –musiker werden erwartet, wenn der 53. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ von 12. bis 19. Mai nach Kassel einlädt.

Als Beste ihres jeweiligen Bundeslandes haben sie den Sprung ins Finale geschafft.

Mit 16.000 Teilnehmern war“Jugend musiziert“ 2016 im Januar in 170 Städten und Landkreisen gestartet.In Kassel spielt Musik von jeher eine große Rolle: Der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2016 ist nun das aktuelle Highlight einer an Musikgrößen reichen Stadt.

Aus allen Teilen der Bundesrepublik und aus 40 Deutschen Schulen in Europa reisen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Kassel und konzertieren als Solisten und in Kammermusik-Ensembles um Punkte und Bundespreise. Sie sind zu hören in den Solo-Kategorien Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Malltes und Gesang (Pop), und in den den Ensemble-Kategorien: Duo: Klavier und ein Blasinstrument, Klavier-Kammermusik, Vokal-Ensemble, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble, Alte Musik und Besondere Instrumente.

An 25 Orten im gesamten Stadtgebiet Kassels werden die Wertungsspiele stattfinden.

Sie sind öffentliche Konzerte und ihr Besuch kostet keinen Eintritt.

Die breite Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, auch die fünf Konzerte im Umfeld des Bundeswettbewerbs mit ihren moderaten Eintrittspreisen und herausragenden musikalischen Beiträgen zu besuchen.

Den Anfang macht das Begrüßungskonzert, am Samstag, 14. Mai, 18 Uhr im Kongress Palais Kassel.

Es spielt das LandesJugendSinfonieOrchester Hessen unter der Leitung von Johannes Braun.

Zu hören sind unter anderem das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 C-dur KV 467 von Wolfgang Amadeus Mozart; Solist ist der ehemalige und mehrfache Bundespreisträger Elias Opferkuch, und die Sinfonie Nr. 4 G-dur von Gustav Mahler, mit der Sopran-Solistin Lea Trommenschlager.

In der Orgel-Matinee „Ausgezeichnet!“, am Montag, 16. Mai, 11 Uhr, in der Kirche St. Elisabeth konzertieren drei herausragende Nachwuchsorganisten aus Deutschland und Spanien.

© Jugend musiziert

© Jugend musiziert

Die im 53. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ ausgezeichneten Bundespreisträgerinnen und -preisträger „Jugend musiziert“ sind in an drei aufeinander folgenden Abenden in den Preisträgerkonzerten im Kongress Palais zu hören.

Am 16., 17. und 18. Mai, jeweils um 20 Uhr, stellen sie sich mit Ausschnitten aus ihrem Vor-spielprogramm noch einmal dem Publikum vor.

Auch im Festakt wird viel Musik erklingen. Im Kongress Palais konzertieren am 19. Mai, 11 Uhr, ausgewählte „Jugend musiziert“-Preisträger und erhalten dort hoch dotierte Geldpreise und Stipendien aus den Händen stiftender Organisationen.

Die Durchführung des 53. Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ wird ermöglicht durch Mittel in Höhe von über 800.000 Euro. Die Grundsicherung erbringt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das darüber hinaus die Bundesgeschäftsstelle „Jugend musiziert“ ganzjährig zu 100% finanziert. 350.000 Euro werden aufgebracht vom Land Hessen, der Stadt Kassel und ihren Partnern.

Der Rest der Projektmittel wird aufgebracht vom Hauptsponsor Sparkassen-Finanzgruppe.

 

Über „Jugend musiziert“
Der Musikwettbewerb “Jugend musiziert“, ein Projekt unter dem Dach des Deutschen Musikrates, ist ein welt-weit beachtetes Leuchtturm-Projekt zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker. Seit 1964 steht neben dem Fördergedanken junger Musiker die künstlerische Standortbestimmung im Vordergrund: „Jugend musiziert“ soll motivieren, Herausforderung und Orientierung sein und Erfolgserlebnisse vermitteln.

Auch die Erfahrung beim gemeinsamen Musizieren, die Präsentation eines Musikwerkes auf einer Konzertbühne vor einer Jury und vor Publikum zählen dazu. So vermittelt „Jugend musiziert“ Anregungen für den eigenen musikalischen Lebensweg.
In den 53 Jahren seines Bestehens haben eine dreiviertel Million Kinder und Jugendliche an „Jugend musi-ziert“ teilgenommen. Unzählige Male debütierten hier junge Musik-Talente, die heute zum Teil international bekannte Stars sind.
Wer teilnehmen möchte, muss Sänger oder Instrumentalist im Schüleralter sein und darf noch nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen. Die Altersgrenze ist 21 Jahre, in den Gesangs-Kategorien 27 Jahre. Je nach Alter wird ein selbstgewähltes Vorspielprogramm zwischen 6 und 30 Minuten mit Musik aus verschiedenen Epochen erwartet. Die Instrumental- und Vokalkategorien wechseln in einem regelmäßigen Turnus.

 

PM Stadt Kassel

(CB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.