Eines langen Tages Reise in die Nacht

05.11.15_Achim-LudwigAchim Ludwig „Eines langen Tages Reise in die Nacht“
Beginn: 16 Uhr
Eintritt frei
Ort: IMA-Hafenstudio

Am Hafen 15, 34125 Kassel, Gewerbegelände der Fa. Transkal, im 5. Stock des ehemaligen Kornspeichers, Eingang von der Hafenseite

Veranstalterin: IMA-Hafenstudio in Kooperation mit der Kulturfabrik Salzmann

Der 1930 in Kassel geborene Maler und Autor Achim Ludwig absolvierte nach Ende des Zweiten Weltkrieges ein Studium als Werkstudent an der Kasseler Werkkunstschule und der neu gegründeten Werkakademie u.a. bei den Professoren Arnold Bode, Hans Leistikow und Fritz Winter. Begegnungen mit Künstlerpersönlichkeiten wie Jean Cocteau, Hermann Hesse, Picasso, Joseph Beuys, Christo und Jeanne-Claude, Richard Serra oder Robert Rauschenberg prägten sein ereignisreiches Leben.

Im Rahmen der Ausstellung seiner Bilder liest Achim Ludwig aus seinen im Jahre 2008 niedergeschriebenen Lebenserinnerungen.

Das IMA-Hafenstudio ist eine Produktionsstätte der Internationalen Musikerhilfe e.V. (INTERNATIONAL MUSICIANS AID). Nachdem der IMA-Vereinssitz und die Aktionsflächen des Tonstudios in der Salzmannfabrik wegen der Sanierungspläne des Eigentümers im Sommer 2012 gekündigt worden waren, fand Jürgen Köhler (1. Vorsitzender der IMA e.V. und Mitglied des Vorstandes der Kulturfabrik Salzmann e.V.) im Dezember 2012 am Kasseler Hafen einen geeigneten Ort zur Einrichtung einer neuen Produktionsstätte für die Aufgaben der IMA. Das Studio dient überdies als Veranstaltungsort für Ausstellungen, Lesungen und Liveaufzeichnungen.

ÖPNV: Bus Linie 10, Richtung Lossewerk: Haltestelle „Hafen“

Quelle: Kulturfabrik Salzmann e.V.

[sam id=66 codes=’allow‘]
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.