Führung im Stadtmuseum

Martinskirche, etwa um 1890.

„Reformationstag: Evangelisch sein in Kassel – Zentren evangelischen Glaubens in der Stadt“ lautet der Titel einer Führung in der Dauerausstellung mit Museumsführerin Dr. Barbara Richarz-Riedl am Mittwoch, 31. Oktober, 17 Uhr, im Stadtmuseum.

Eine der wichtigsten Kirchen der Stadt Kassel war die Martinskirche, welche im Mittelalter als Hauptkirche der Stadt diente und Zentrum der Reformation unter Landgraf Philipp dem Großen war. Ein weiterer wichtiger Teil der Geschichte Kassels sind die Hugenotten, die dank Landgraf Karl sich in Kassel ansiedelten und die Oberneustadt und Innenstadt bis heute prägen. Besonders die Karlskirche in der Oberneustadt, hebt sich von anderen Kirchenbauten mit ihrer Form ab. Durch das Wiederaufleben des lutherischen Bekenntnisses in der 1. Hälfte des 18. Jahrhundert mit Errichtung einer eigenen lutherischen Kirche in der Altstadt und ihrer Nachfolger am Ende des 19. Jahrhundert ergibt sich ein reiches Panorama des evangelischen Glaubenslebens in der Stadt.

Der Eintritt ins Museum beträgt vier Euro, ermäßigt drei Euro. Die Führung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer 05 61/7 87-44 05.

PM: Stadt Kassel (LM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.