Jazz im tif: Eric Seva Quartet »Nomade Sonore« am So., 18.2., 20.15 Uhr, im tif

Jazz im tif – Visuel Nomade Sonore

Förderverein Kasseler Jazzmusik e.V. präsentiert:

Jazz im tif: Eric Seva Quartet »Nomade Sonore«

Mit Éric Séva (Saxophon), Daniel Zimmermann (Posaune), Bruno Schorp (Kontrabass), Matthieu Chazarenc (Schlagzeug)

 

Sonntag, 18. Februar, 20.15 Uhr, tif – Theater im Fridericianum       19 / 15 Euro

Nach seinem tif-Debüt vor vier Jahren gastiert der Saxophon-Gigant Éric Séva am Sonntag, den 18. Februar, erneut in der Reihe »Jazz im tif« – diesmal mit seinem Originalquartett »Nomade Sonore«. Ursprünglich von der Klassik herkommend, wandte sich der Franzose Éric Séva durch ein Zusammentreffen mit dem legendären David Liebman in New York City dem Jazz zu. Er spielte mit Didier Lockwood und auf mehreren Alben des Popsängers Chris Rea und war Mitglied im angesehenen »Orchestre National de Jazz«. Sein tiefgründiger Ton, seine fein ausbalancierte Melodik, sein ›Lyrizismus‹ und der Groove, die sein Saxophonspiel prägen, geben ihm eine unverwechselbare Note: ekstatisch und dann wieder ganz federleicht-luftig.

Beginn ist um 20.15 Uhr, Karten für 19 Euro (ermäßigt 15 Euro) gibt’s an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de.

PM: Vera Hofmann (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.