JAZZ IM TIF Zoran Terzic’s Movie Music



Werbung

Mit Zoran Terzić (Komposition, Piano, Melodeon), Rudi Mahall (Klarinette), Johannes Fink (Cello), Jan Leipnitz (Schlagzeug)

Mittwoch, 15. Februar, 20.15 Uhr, tif – Theater im Fridericianum 12 / 16 Euro

„Movie Music“, das neue Programm des Berliner Komponisten und Pianisten Zoran Terzic, ist inspiriert von der Melancholie der Filmmusiken der 1960er und 1970er Jahre. Eingängig bis über die Kitschgrenze, loten die Kompositionen immer neue Facetten des musikalischen Ausdrucks aus und verbinden Populismus mit Avantgarde, Freiheit mit Schönheit. Es ist Musik, die wie ein Film vor den Ohren des Publikums abläuft: Szenen und Cliff Hanger, Momente und Montagen, Gerüche und Personen, Schlager und Schläger und Happy End.

Am Mittwoch, 15. Februar, stellt Zoran Terzic „Movie Music“ in der Reihe Jazz im tif vor. Mit dabei sind langjährige Weggefährten, die zu den schillerndsten Musikern ihrer Generation gehören: der Klarinettist Rudi Mahall, der Cellist Johannes Fink und der Schlagzeuger Jan Leipnitz.

Beginn ist um 20.15 Uhr im tif – Theater im Fridericianum, Karten für 16 Euro (ermäßigt 12 Euro) gibt es an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de.

PM: Vera Hofmann (JH)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.