Kasseler Mundart mit Hartmut Müller und Stephan Franke in der Stadtbibliothek im Rathaus

© 2017 NHR

  1. März 2017. Einen Abend mit Kasseler Mundart und Musik können interessierte Nordhessinnen und Nordhessen am Donnerstag, 9. März, ab 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek im Rathaus erleben. Hartmut Müller trägt Texte von Kasseler Mundartautoren zum Thema „Der Kasseläner unnerwejens – auch zu neuen Zielen“ vor. Der Vortrag wird von Stephan Franke am Klavier begleitet.

Der Nordhesse und insbesondere der Kasseläner gilt allgemein als eher stationär. So reicht es, wenn ihn die Reiselust packt, meist schon ein Ausflug nach Wilhelmshöhe zu den Wasserspielen oder ins Umland, um „ahle Wurschd“ zu ergattern. Aber im neuen Jahr geht es jetzt auch zu neuen Zielen, und zwar nach Italien!

Von solchen großen und kleinen Ausflügen erzählen zahlreiche Kasseler Mundartautoren von Franz Treller bis Konrad Berndt und Karl Sömmer. Hartmut Müller trägt sie in Mundart vor. Dazu gibt es aber auch passende Texte auf Hochdeutsch. So kommen auch Louis Spohr, Hermann Harry Schmitz und Philipp Scheidemann zu Wort.

Stephan Franke, der sich selbst als „bekennenden Salonmusiker“ bezeichnet, begleitet Hartmut Müller am Klavier. Er spielt vor allem Klassiker der Salonmusik, die in der Zeit um 1900 ihren Höhepunkt erreichte, darunter auch solche, die „ Das Land, wo die Zitronen blühen“ besingen.

Der Eintritt beträgt 4 Euro.

Quelle: Stadt Kassel (JH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.