Mario Adorf als Bischof und Graf von Waldeck beim „Literarischen Frühling“



Werbung


Werbung

Adorf Mario Foto: Melanie Grande

Der beliebte Schauspieler in einem Film über das Zeitalter der Reformation – Filmvorführung und Gespräch

Mit einem Auftritt als Bischof setzt der Schauspieler Mario Adorf in diesem Jahr beim „Literarischen Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ ein weiteres Glanzlicht zum großen Thema der Reformation. Im Rittersaal des Hotels Schloss Waldeck präsentieren die Veranstalter am Sonntag, dem 30. April, um 14:00 Uhr, Ausschnitte aus einem Film, in dem der beliebte Darsteller einen Grafen aus dem Hause Waldeck zur Reformationszeit spielt. Adorf wird über die Dreharbeiten berichten und mit einem Experten über das heute wieder hochaktuelle Thema Religionswahn und Populismus diskutieren. In dem Film verkörpert der bekannte Schauspieler den katholischen Bischof Franz von Waldeck, der von 1491-1553 lebte. Als jüngerer Bruder des Landesherren Philipp III. war er zum Bischof von Münster, Osnabrück und Minden aufgestiegen. Sein Gegenspieler im Film ist der Oscar-Preisträger Christoph Waltz, der den fanatischen Anführer einer Täufersekte und Herrscher eines terroristischen Gottesstaates verkörperte.

Tickets für die zusätzlich ins Programm gekommene Veranstaltung mit Mario Adorf und für alle anderen Veranstaltungen können bei den beteiligten Hotels oder auf der Website www.literarischer- fruehling.de reserviert werden.

PM: Christiane Kohl (JH)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.