MHK – Veranstaltungen vom 29.02. bis zum 06.03.2016 mit ausgewählten Informationen

MHK_Verschiedene Keramikgefäße_800-600 v. Chr._Homberg(Efze), Lembach_Sammlung Vor- und FrühgeschichteHLM_Foto MHK_VF10164Mittwoch, 02.03.2016 / 12.30–13 Uhr
»Es liegen unendliche Massen von Gräbern hier«

Grabungen des 19. Jahrhunderts in Lembach, Schwalm-Eder-Kreis
Kunstpause in der Neuen Galerie
Mit Dr. Irina Görner
Kosten: 2 Euro

»Es liegen unendliche Massen von Gräbern hier«, mit diesen Worten meldete 1873 Gutsbesitzer Deichmann die Entdeckung von Hügelgräbern nahe Borken. Das weitere Schicksal der Grabhügel illustriert, wie man vor fast 150 Jahren mit archäologischen Fundstellen in unserer Region umging. Von der unterhaltsamen – aus dem Blickwinkel heutiger Archäologen jedoch eher tragischen – Entdeckungsgeschichte berichtet Dr. Irina Görner im Rahmen der Kunstpause.

Bild: MHK_Verschiedene Keramikgefäße_800-600 v. Chr._Homberg(Efze), Lembach_Sammlung Vor- und Frühgeschichte_HLM_Foto MHK_VF10164

_____________________________________________________________

MHK_Hessisches Landesmuseum, Rembrandt-Saal, 1956, Archiv MHKMittwoch, 02.03.2016 / 18–18.30 Uhr
Die »Enttäuschung von Kassel«?!

Arnold Bodes Inszenierung der Alten Meister von 1956
Abendgeschichte im Schloss Wilhelmshöhe
Mit Julia Carrasco
Kosten: Führung inkl. Eintritt 6 Euro (ermäßigt 4 Euro)

Arnold Bodes Präsentation der Kasseler Altmeister-Gemälde im Hessischen Landesmuseum entfachte 1956 eine große öffentliche Kontroverse: Die der erfolgreichen documenta-Schau des Vorjahres nachempfundene Inszenierung mit modernen Materialien wie Plastik und die einheitliche Rahmung der Gemälde in weißen Passepartout-Rahmen riefen vor allem Vertreter der Museumszunft auf den Plan, die hierin entweder willkommene Innovation oder gefährlichen Traditionsbruch sahen. Hinter der eigentlichen Debatte stand die Grundsatzfrage nach Aufgaben und Möglichkeiten der Museen nach der sogenannten »Stunde Null«. Zum 60. Jubiläum der Kasseler Schau, an welche die derzeitige Kabinettausstellung in Schloss Wilhelmshöhe erinnert, werden Geschichte und Hintergründe des damaligen Kunsteklats nachgezeichnet.

Bild: MHK_Hessisches Landesmuseum, Rembrandt-Saal, 1956, Archiv MHK

_____________________________________________________________

MHK,_Rembrandt_ Saskia van Uylenburgh im Profil_1642_Foto Ute Brunzel_ GAM10116Sonntag, 06.03.2016 / 15–16 Uhr
Meisterwerke erleben
Führung im Schloss Wilhelmshöhe
Mit Gunhild Kühlewind-Lüling
Kosten: 6 Euro (ermäßigt 4 Euro) zzgl. Führungsgebühr 3 Euro

Bei dieser Führung treffen Sie auf Meisterwerke wie die klassische Schönheit des Kasseler Apolls oder die hübsche „Saskia“ von Rembrandt. Lassen Sie sich die Höhepunkte in einer der größten Gemäldegalerien Deutschlands vorstellen von Lucas Cranach und Albrecht Dürer bis hin zu Peter Paul Rubens und Rembrandt Harmensz. van Rijn.
Das Lichtspiel auf weltbekannten Bildern wie dem „Jakobssegen“ wird Sie berühren!

Bild: MHK,Rembrandt Saskia van Uylenburgh im Profil_1642_Foto Ute Brunzel_ GAM10116

 

 

PM Museumslandschaft Hessen Kassel

(CB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.