Wertvolles für die Grimm-Sammlung der Stadt Kassel

Abgebildet sind Charlotte Amalie Grimm (1793-1833, Schwester der Brüder Grimm und Ehefrau des kurhessischen Staatsministers Ludwig Hassenpflug) mit ihren Kindern Karl (1824-1890) und Friedrich (1827-1892); Federzeichnung, 25,5 x 18,5 cm

Einen besonderen Schatz hat die Stadt Kassel für ihre Grimm-Sammlung erworben: Fünf Handzeichnungen von Ludwig Emil Grimm aus dem Eigentum des Henschel-Museum und Sammlung e.V. hat die Stadt für 4.800 Euro angekauft.

  1. April 2017. Als der Henschel-Museum und Sammlung e.V. vor einigen Jahren eine Schenkung bestehend aus Originalen unter anderem von Ludwig Emil Grimms von Werner P. Henschel (geb. 1937), dem Sohn von Oscar Robert Henschel (1899-1982, dem letzten Firmenchef des Kasseler Unternehmens Henschel) erhielt, war dies eine besondere Geste der Wertschätzung. Jetzt hat die Stadt Kassel die Gelegenheit erhalten, diese wertvollen und interessanten historischen Objekte für ihre Grimm-Sammlung anzukaufen.

Im Rahmen des dezentralen Konzeptes zum Thema „Grimm“ obliegt die Sammlungsverantwortung der Stadt Kassel. Daher ist die Bewahrung, kontinuierliche Pflege und Erweiterung der Grimm-Sammlung Ziel der Stadt „Es beweist eine besondere Sensibilität und ein Verantwortungsbewusstsein des Henschel-Museums und Sammlung e.V. im Umgang mit dem kulturellen Erbe der Familie Grimm, dass es die Kunstwerke als erstes der Stadt Kassel angeboten hat. Die Stadt gewinnt gleich doppelt: zum einen wurde die Grimm-Sammlung um besondere Stücke erweitert, zum anderen kommt der Erlös aus dem Verkauf der weiteren Arbeit des Henschel-Museums zu Gute“, sagte Dorothée Rhiemeier, die Leiterin des Kulturamtes der Stadt Kassel. Die Grimm-Sammlung der Stadt Kassel umfasst rund 2100 Objekte, darunter Gemälde, Grafiken und Handzeichnungen.

„Wir wissen, dass die Handzeichnungen von Ludwig Emil Grimm bei der Stadt Kassel in guten Händen sind, dabei nicht nur die Sammlung ergänzen, sondern auch für Forschungszwecke zur Verfügung stehen. Damit sind sie einer sinnvollen Nutzung zugeführt“, betonten der Vorstandsvorsitzende des Henschel Museums und Sammlung e.V., Claus-Achim Schlemper, sowie der Museumsleiter und Technische Vorstand Helmut Weich.

Quelle: Stadt Kassel (JH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.