Mit dem Akkordeon zum Internetstar. Musikerin fasziniert Hundertausende mit Facebook-Video



Werbung

AkkordeonMehr als 100.000 Views in nur fünf Tagen. Das Video der Akkordeonistin Ksenija Sidorova begeistert gerade das Internet. Über 300 Mal wurde der Clip schon geteilt, dazu tausende Likes und begeisterte Kommentare.

„Grandios“, „Wunderschön“, „Wow!!!!“. Die Kommentare unter dem Internet-Video überschlagen sich und sie zeigen, damit hatte niemand gerechnet, der das Akkordeon-Video angeklickt hat. Eine moderne, frische und exotisch-sinnliche Neuinterpretation des Opernklassikers „Carmen“ – und des Akkordeons. Doch wer ist die schöne, junge Frau, die diesem eher untypischen Instrument neuen Aufschwung beschert?

Ermutigt durch ihre Großmutter begann die gebürtige Lettin Ksenija Sidorova im Alter von acht Jahren in ihrer Heimatstadt Riga mit dem Akkordeonspielen. Ihre Suche nach mehr Engagement in klassischen und zeitgenössischen Repertoires und Experimentierfreude mit dem ungewöhnlichen Instrument,  führte sie nach London, an die Royal Academy of Music, wo sie einen preisgekrönten Abschluss machte. Kurz darauf stand Ksenija Sidorova schon mit bekannten Künstlern wie Sting, Avi Avital und Rolando Villazón auf der Bühne und entwickelte sich zur führenden Botschafterin für das Akkordeon.

Ksenija Sidorova_ © Gavin Evans_Deutsche Grammophon_web

Ksenija Sidorova_
© Gavin Evans_Deutsche Grammophon_web

Das Video ist ein erster Vorgeschmack auf ihr Debütalbum „Carmen“, das am 03. Juni 2016 bei Deutsche Grammophon erscheint.  Die Geschichte um die femme fatale, Objekt der Begierde, tragische Heldin und Freigeist gehört zu den berühmtesten Opern aller Zeiten. „Carmen“ fesselt und fasziniert wie kaum eine andere Frau. Zahllose Künstler, Autoren und kreative Köpfe – von Manet und Peter Brook bis zu Nietzsche – wurden durch „Carmen“ inspiriert.

„Um die rätselhafte Anziehungskraft dieser Figur zu ergründen und jener Musik, die seit fast 150 Jahren zum Inbegriff von Schönheit, Kraft und Temperament gemacht hat, sind meine musikalischen Partner und ich unter die Oberfläche von Georges Bizets vertrauten Melodien und Vorstellungen vorgedrungen. Wir fanden eine Welt voller Kontraste, Farben, Sinnlichkeit und Esprit“ erklärt die schöne Akkordeonistin ihren Ansatz.

Ksenija Sidorova präsentiert mit ihrem Akkordeon eine vielseitige und moderne „Carmen“, die 141 Jahre nach der Uraufführung wieder aufs Neue faszinieren kann.

Link zum Video

PM: Kruger Media GmbH | Brand Communication


Hier das Video in voller Länge:   VOLLE LÄNGE

Kommentar: Es fällt ausnehmend schwer nicht begeistert zu sein von dieser Interpretation. Die junge Frau zeigt, dass das Akkordeon weit mehr ist als ein Schifferklavier und dass durchaus auch klassische Interpretationen möglich sind.

(CB)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.