Vorfrühling im Anmarsch – Woher kommt der plötzliche Wetterumschwung?

® NHR

Winter ade? Bis einschließlich Mittwoch bleibt es vielerorts noch frisch, regional sogar frostig kalt. Von Westen aber wird es Stück für Stück fast vorfrühlingshaft warm. Bereits am Mittwoch erreichen die Temperaturen hier die ersten zweistelligen Werte. Der Osten und Südosten ziehen dann langsam nach, doch reichlich Niederschlag kann aufgrund der gefrorenen Böden zu Glatteis in einigen Gebieten führen.

Atlantikdüse wird angeschmissen
Von tiefwinterlich zu atlantisch-mild in nur wenigen Tagen: „Spätestens am Wochenende wird sich die milde Luft in weiten Teilen Deutschlands durchsetzen und wir können regional sogar erste Höchstwerte bis zu 15 Grad erreichen. Der Grund dafür ist ein Tief über dem Atlantik, das uns erste Frühlingsgrüße, aber auch ordentlich Wind bringt. Besonders im Nordwesten kann dieser für Sturmgefahr sorgen. In der Mitte Deutschlands bleibt es trüb und regnerisch“, so Paul Heger, Meteorologe und Wetter-Experte bei wetter.com.

Weitere Aussichten eher wechselhaft
Zwischen Eisluft und Frühlingsduft: Der 16-Tage-Trend zeigt zu Mitte Februar eine unsichere Wetterlage. Noch ist unklar, wer sich wirklich durchsetzt: Das Azorenhoch oder das Kältehoch über Russland. Von minus 15 Grad in der Nacht bis plus 10 Grad am Tag ist alles im Bereich des Möglichen. 

Weitere Infos gibt es im wetter.com 7-Tage-Trend.

PM: Amelie Rösinger (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.