3:0 – Der nächste Heimsieg für die Löwen!

KSV Hessen Kassel – Stuttgarter Kickers 3:0 (1:0)

Die Löwen treten weiter auf das Gaspedal! Gegen die Stuttgarter Kickers gelang am Samstagnachmittag beim verdienten 3:0-Erfolg der vierte Heimsieg in Folge. Sergej Evljuskin brachte den KSV in Führung (20.), Lucas Albrecht (81., Foulelfmeter) und Adrian Bravo Sanchez mit einem wunderbaren Schlenzer von der Strafraumgrenze (88.) sorgten für den Endstand. Stuttgarts David Müller musste den Rasen in der 52. Minute mit einer gelb-roten Karte vorzeitig verlassen.
Bei den Löwen war der zuletzt gelbgesperrte Kapitän Frederic Brill wieder an Bord, dafür musste Sascha Korb wegen einer Sperre pausieren. Im linken Mittelfeld kam Tim Philipp Brandner zum Einsatz, der in den letzten Wochen wegen muskulärer Probleme gefehlt hatte.
Die Anfangsphase verlief zwar ohne große Höhepunkte, der KSV wirkte aber präsent und kam gut in die Partie. Nach zwanzig Minuten war es dann soweit: Über Sebastian Szimayer und Lucas Albrecht landete der Ball bei Sergej Evljuskin, der im Fünfmeterraum stehend ins linke untere Eck zielte. Der KSV war das stärkere und bissigere Team, machte aber aus seinen Chancen zu wenig. Sebastian Szimayer scheiterte an Torwart Christian Ortag (22.), zwei Minuten später musste der Stuttgarter Außenverteidiger Michael Klauß auf der Linie retten, nachdem erneut Szimayer zum Schuss kam und Ortag bereits geschlagen war. Und die Kickers? Die präsentierten sich analog zu ihrer Spielkleidung mausgrau und harmlos.
Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste zunächst verbessert, der eingewechselte Lhadji Badiane brachte neuen Schwung und hatte mit einem Schuss ans Außennetz die erste Möglichkeit (49.). Drei Minuten später schwächten sich die Schwaben aber selbst: Nach einem Foul an Adrian Bravo Sanchez sah David Müller die Gelb-Rote Karte (52.) – damit waren die Kickers nur noch zu zehnt. In den folgenden Minuten lag ein 2:0 der Löwen wiederholt in der Luft, doch abermals ging man zu schludrig mit seinen Gelegenheiten um. So vergab Brandner zweimal nach guten Zuspielen von Evljuskin (54., 64.). KSV-Trainer Tobias Cramer brachte mit Jan Erik Leinhos und Basti Schmeer zwei frische Kräfte, das Spiel war nun ausgeglichen, ohne das die Kickers den KSV ernsthaft in Gefahr bringen konnten. Dennoch war Cramer mit dieser Spielphase nicht zufrieden: „Nach dem Wiederbeginn und dem Platzverweis haben wir gewackelt und keinen Zugriff mehr gehabt.“ Doch am Ende wurde es trotzdem eine klare Sache für die Löwen: Marco Dawid, der zuvor noch Pech im Abschluss hatte, wurde er in der 81. Minute im Strafraum gelegt – Lucas Albrecht verwandelte den fälligen Strafstoß sicher ins linke untere Eck. Doch die schönste Szene des Tages sollte noch folgen: Adrian Bravo Sanchez war in der 88. Minute mit einem fantastischen Schlenzer von der Strafraumgrenze erfolgreich. Tobias Cramer war zufrieden: „Ich ziehe den Hut, wie meine Mannschaft heute trotz der ganzen englischen Wochen agiert hat.“  

Weiter geht es für die Löwen mit zwei Auswärtsspielen bei Mainz II und Steinbach, bevor am 14. April (14 Uhr) der FSV Frankfurt zum Hessenderby im Auestadion gastiert.
© O.Zehe / M.Kittner



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.