34:27 – MT feiert glänzendes Europapokaldebüt



Werbung

WHF_6932

Der erste Europacup-Auftritt der MT Melsungen geriet zu einer souveränen Angelegenheit. Vollkommen verdient, auch in dieser Höhe, gewann der Europapokal-Neuling gegen den französischen Vertreter FENIX Toulouse mit 34:27 (17:14). Damit geht es in zweieinhalb Wochen mit einem komfortablen, aber nicht alles entscheidenden Vorsprung zum Rückspiel ins Nachbarland. Nur einmal, beim 0:1, lag die Mannschaft von Trainer Michael Roth hinten. Lange Zeit sahen die 2.504 Zuschauer in der Kasseler Rothenbach-Halle eine Begegnung, in der Melsungen durch eigene Unzulänglichkeiten im Angriff eine frühzeitige Entscheidung verpasste. Erst Mitte der zweiten Hälfte vergrößerte sich der Abstand. Michael Allendorf (8/2 Tore) und Philipp Müller (7) waren die erfolgreichsten Melsunger, bei Toulouse trug sich Jérôme Fernandez ebenfalls achtmal in die Torschützenliste ein.

Stimmen zum Spiel

Michael Roth: Wir haben einen besonderen Abend erlebt: das erste internationale Spiel der MT Melsungen. Es war bei uns viel Aufregung und Nervosität dabei. Aber was die Mannschaft gezeigt hat war mit das Beste, was wir diese Saison bisher gesehen haben. Wir haben sehr geduldig gespielt, hatten aber doch einige Probleme, weil Toulouse stärker war als erwartet. Mit dem Vorsprung müssen wir zufrieden sein. Nun geht es weiter mit der Bundesliga. In Gedanken bin ich schon wieder in Hamburg, wo wir am Wochenende antreten müssen.

Toni Garcia: Leider hat unsere Abwehr heute nicht so gut gespielt, wie es auf diesem hohen Niveau im Europacup eigentlich notwendig ist. Die 34 Gegentore sind eine Menge. Aber wir wussten vorher dass Melsungen stark im Angriff ist.

Info: MT     Foto:Hartung

 



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.